Diagnose: Leukämie

„ICH WILL LEBEN“: Diese Botschaft rührt gerade ganz Deutschland

+
20 Jahre Leben mit Leukämie: Nachdem Evelin Kegel das erste Mal den Krebs besiegt hatte, muss sie jetzt wieder stark sein.

Einmal den Krebs zu besiegen, ist schon sehr tapfer. Doch Evelin Kegel muss es nochmal schaffen: Zum zweiten Mal wurde bei ihr Leukämie diagnostiziert. Aber die Bochumerin lässt sich nicht unterkriegen und hat eine starke Botschaft an die Welt... 

Bochum - Diagnose: Krebs! Und plötzlich ist nichts mehr so, wie es früher war. Man fragt sich: „Warum habe ausgerechnet ich diese Krankheit bekommen? Was habe ich falsch gemacht?“ Der Kampf gegen den Krebs beginnt und das ist nicht nur für den Körper belastend, sondern auch für die Psyche. Viele versinken in Angst oder Depression. 

Doch Evelin Kegel nicht. Sie will im Kampf gegen den Krebs siegen. Und das hat sie auch geschafft. Die Bochumerin war 43, als sie die Diagnose bekam, wie das Portal Der Westen berichtet. Damals arbeitete sie als Restaurantleiterin und genoss ihr Leben in vollen Zügen. Doch am 17. Februar 1994 kam plötzlich der Schlag: Bei Evelin wurde eine chronisch lymphatische Leukämie diagnostiziert. Dabei handelt es sich um eine nicht heilbare Form der Leukämie.

Vier schwierige und schmerzhafte Jahre

Evelin war am Boden zerstört, doch ihre Familie und Arbeitgeber stellten sich hinter sie und sie fing an zu kämpfen. Es folgten vier Jahre voller Schmerzen und quälender Chemioterapie, bis die Entwarnung kam: Ihre Blutwerte hatten sich endlich normalisiert.

20 Jahre später, am 17. Februar 2014, entschied sich Evelin für eine symbolische Aktion, um sich bei all denen zu bedanken, die sie 20 Jahre zuvor medizinisch betreut hatten: Sie schaltete eine Zeitungsannonce. Jedes Jahr postet sie diese auch auf Facebook und erhält einen großen emotionalen Zuspruch von sehr vielen Menschen, auch fremden.

„Ein neuer Krebs wurde festgestellt“

Auch dieses Jahr, am 17. Februar 2018, postet Evelin die Annonce, doch etwas ist anders: Der Krebs ist wieder da. „4 Jahre und 9 Monate verschiedene Chemotherapien gaben mir nach vielen Kämpfen die Gesundheit zurück. 19 Jahre hielt es an, dann kam der November 2017 und ein neuer Krebs wurde festgestellt“, schreibt die Bochumerin auf Facebook. Mittlerweile ist sie 68. Die Chemos, erklärt sie, zehren an ihren Kräfte und die Erholungsphasen dauern länger als vor 24 Jahren. 

„Ich will leben!“

Aber Evelin hat eine starke Botschaft, die sie der Welt mitteilen will: „ICH WILL LEBEN“. Obwohl sie jetzt zum zweiten Mal stark sein muss und schwierige Zeiten ihr bevorstehen, will Evelin nicht aufgeben. Ihr Vater, ihre Mutter und ihr Onkel sind zwar schon an Krebs gestorben, doch Evelin hat dem Krebs den (zweiten) Kampf angesagt und lässt sich nicht unterkriegen: „Auch nach Niederschlägen, nach vielen Tränen, der Kampf um das Leben lohnt sich, auch wenn es manches Mal schwer fällt“, schreibt sie. 

Man darf niemals aufgeben

Gegenüber Der Westen erklärt die 68-Jährige: „Ich möchte anderen Menschen zeigen, dass man niemals aufgeben darf.“ Noch ist sie nicht ganz gesund, jedoch sind die Lymphknoten zum Glück schon kleiner geworden. „Ich kann laufen, wenn auch keine Kilometer“, freut sich Evelin. 

Und mit ihr ihre ganze Familie und Unterstützer. Ein User schrieb auf Facebook: „Liebe Evelin, denke daran, dein Glaube versetzt Berge und für dich steht hinter diesem Berg die Sonne“.

Lesen Sie auch: So emotional spricht Tim Lobinger bei „Markus Lanz“ über seinen Krebs-Rückfall.

fm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare