Mysteriöser Fund

Eine alte Kühltruhe sollte auf den Müll, doch nun ermittelt die Polizei

+
40 Kilo Münzgeld in alter Großmarkt-Kühltruhe entdeckt.

Ein mysteriöser Fund auf dem Gelände eines Großmarktes in Dortmund wirft Fragen auf. Mitarbeiter einer Firma sollten eigentlich Lagerräume entrümpeln, doch dann alarmierten sie die Polizei. 

Dortmund - 40 Kilogramm Münzen aus verschiedenen Staaten sind in einer alten Tiefkühltruhe eines Großmarktes in Dortmund entdeckt worden. Mitarbeiter einer Firma hatten dort leerstehende Lagerräume entrümpelt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Geld befand sich in mehreren Taschen. Es handelt sich um ganz unterschiedliche Münzen aus Kupfer, Messing, Nickel oder Aluminium. Die Finder verständigten die Polizei, die die Münzen sicherstellte. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sie aus einer Straftat stammen, hieß es.

Wer hat die Münzen dort versteckt?

„Ob sie allerdings aus einem Geldspeicher aus Entenhausen stammen, oder die Panzerknacker verantwortlich sind, kann hier dahingestellt bleiben. Der „Glückspenny“ wurde jedenfalls nicht gefunden“, teilte die Polizei weiter mit.

Münzen aus Kupfer, Messing, Nickel und Aluminium.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.