„Tatort“ abgesperrt

Gruselig: Blutverschmierte Puppe ohne Kopf sorgt für Großeinsatz

+
Eine Puppe ohne Kopf hat Polizisten im Remstal schon an das Schlimmste denken lassen - und einen Großeinsatz ausgelöst. 

Eine Puppe hat in Baden-Württemberg für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Ein Spaziergänger hatte etwas verdächtiges gesehen und den Notruf gewählt. 

Weinstadt-Großheppach - Eine Puppe ohne Kopf hat am Montagabend Polizisten im Remstal in Baden-Württemberg schon an das Schlimmste denken lassen - und einen Großeinsatz ausgelöst. „Sie sah eben aus wie eine menschliche Leiche“, sagte ein Polizeisprecher über die Puppe, die einem Spaziergänger am Rande der Rems bei Weinstadt aufgefallen war. 

Die erste Polizeistreife am vermeintlichen Tatort hatte ebenfalls den Eindruck, dass dort ein kopfloser Mensch liege. Es sei schon düster gewesen, erklärte der Sprecher. Zudem lag die Puppe im Auslauf eines unzugänglichen Schachts und konnte nur von Weitem gesehen werden. Feuerwehrleute öffneten schließlich den Schacht von einer anderen Seite - erst dann konnte festgestellt werden, dass es sich um eine Puppe handelte. Warum sie dort lag, war zunächst nicht klar.

Ein Spaziergänger alarmierte am Montagabend die Rettungskräfte, nachdem er am Rande des Flusses Rems bei Weinstadt-Großheppach einen menschenähnlichen Körper liegen sah, wie die Polizei Aalen in der Nacht zum Dienstag mitteilte. Da dies auch der Polizei verdächtig vorkam, wurde der "Tatort" weiträumig abgesperrt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare