Tödlicher Streit in Saarbrücken

Teenager (18) schlägt Opfer mit Stein und stößt es in den Fluss - 16-Jähriger stirbt

Ein Streit zwischen zwei Cliquen in Saarbrücken ist am Montag eskaliert. Der genaue Tathergang ist noch unklar. Einen Jugendlichen hatten Rettungskräfte aus der Saar geborgen, doch der ist im Krankenhaus gestorben.

Saarbrücken - Ein Streit zwischen zwei Cliquen ist in Saarbrücken am Montag eskaliert. Der genaue Tathergang ist noch unklar. Einen Jugendlichen hatten Rettungskräfte aus der Saar geborgen, doch der ist im Krankenhaus gestorben.

Bei einer Schlägerei am Montagnachmittag an der Uferpromenade der Saar wurde ein 16-Jähriger in die Saar geschubst. Einsatzkräfte konnten den Jungen leblos aus dem Wasser bergen. Doch der 16- Jährige ist in der Nacht auf Dienstag im Krankenhaus gestorben, wie der Saarländische Rundfunk (SR) berichtet.

„Im Verlauf des Streits hat der jetzt tatverdächtige 18-Jährige auf das Opfer eingeschlagen und hat ihn möglicherweise auch in die Saar geschubst", sagte Polizeisprecher Georg Himbert in einem Interview gegenüber dem SR. Nach SR-Informationen soll der 18-Jährige in ersten Vernehmungen angegeben haben, dass er zuvor von dem späteren Opfer ausgeraubt worden sei. Ob er den 16-Jährigen vor dem Schubser niedergeschlagen hat und ob der Jugendliche deswegen sofort unterging, muss eine Obduktion klären. Bild berichtet, dass Zeugen beobachtet hätten, dass der 18-Jährige dem 16-Jährigen einen Stein auf den Kopf geschlagen und dann in die Saar gestoßen haben soll.

30 Minuten unter Wasser – 16-Jähriger tot

Nach ersten Erkenntnissen muss der 16-Jährige zwischen 15 und 30 Minuten im Wasser gewesen sein, bevor Rettungstaucher ihn aus dem Fluss bergen konnten. Berichten zufolge soll der Junge zuerst reanimiert worden, dann aber gegen 23 Uhr in der Klinik verstorben sein. Mit einem Großaufgebot suchten Feuerwehrleute, Polizisten und Notärzte in der Saar nach dem Jugendlichen.

Der Schubser wollte, laut Bild, zuerst fliehen, Passanten hätten den jungen Mann festgehalten. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat am Dienstag Haftbefehl wegen Totschlags gegen einen 18-Jährigen beantragt. Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ging es bei dem Streit um Drogen, wie die Deutsche Nachrichtenagentur berichtet. Ein Begleiter des gestorbenen 16-Jährigen soll von einem Jugendlichen aus der Gruppe um dem Beschuldigten Drogen verlangt haben, konnte diese jedoch nicht bezahlen. Daraufhin entwickelte sich die Schlägerei.

ml

Rubriklistenbild: © Google Maps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare