Zeugen in Frankfurt gesucht

Video-Fahndung: Polizei jagt diesen brutalen Dieb vom Hauptbahnhof

+
Video-Fahndung: Polizei Frankfurt jagt diesen brutalen Dieb vom Hauptbahnhof. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Video-Fahndung: Polizei Frankfurt jagt diesen brutalen Dieb vom Hauptbahnhof. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Frankfurt - Wer ist der brutale Dieb vom Frankfurter Hauptbahnhof? Eine 52-jährige Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg war am Dienstag, den 27. März 2018, gegen 07.40 Uhr, in der Gleisunterführung des Frankfurter Hauptbahnhofes unterwegs. Extratipp.com* berichtet darüber.

Eine 52-jährige Frau aus dem Landkreis Aschaffenburg war am Dienstag, den 27. März 2018, gegen 07.40 Uhr, in der Gleisunterführung des Frankfurter Hauptbahnhofes unterwegs. 

So spielte sich der Raub am Bahnhof in Frankfurt ab

Als sie die Treppe in Richtung Nachtausgang zur Mannheimer Straße benutzte, lief ein bislang unbekannter Täter an ihr vorbei und riss an ihrer Handtasche, die sie über der Schulter getragen hatte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilt.

Die Frau hielt die Tasche am Trageriemen fest, wurde von dem Täter aber mitgerissen und schleuderte dabei gegen einen Dachpfeiler. Als der Täter realisierte, was der Frau zugestoßen war, ließ er von seinem Opfer ab und flüchtete ohne Beute in Richtung der Karlsruher Straße. Die 52-Jährige hatte nach dem Angriff starke Schmerzen an der Hüfte und am rechten Arm. Jetzt veröffentlicht die Polizei Frankfurt Videos des Vorfalls. 

So werden die Täter vom Frankfurter Hauptbahnhof von der Polizei beschrieben

Der Täter wird beschrieben als 20-25 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er hatte eine hagere Gestalt, südländisches Äußeres, schwarze, leicht gelockte Haare und schwarzer Schnurbart. Bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit weißer Kapuze, einer dunklen Hose, braunen Schuhen und einem Rucksack.

Eines der beiden Polizei-Videos zeigt den Täter im Tunnel des Bahnhofes, das  andere Video den Ablauf des Überfalls. 

Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Frankfurter Polizei (Telefon: 069-75553111) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.