ESC: Diese Länder sangen sich ins Finale

1 von 17
Beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest am Dienstagabend sind 16 Länder angetreten. Davon schafften zehn den Sprung ins Finale.
2 von 17
Valentina Monetta sang sich für San Marino mit "Maby" ins Finale.
3 von 17
Für Montenegro landete Sergej Seckovic mit "Moj svijet" im Finale.
4 von 17
Ins Finale schaffte es für die Ukraine auch Marija Jaremtjuk mit "Tick-Tock".
5 von 17
Kallay Saunders aus Ungarn konnte mit "Running" überzeugen.
6 von 17
Herciana Matmuja schaffte es für Albanien nicht ins Finale.
7 von 17
Mit großen Gesten und ihrem Song "Start A Fire" schaffte es Dilara Kazimova ins Finale
8 von 17
Ausladende Handbewegungen halfen auch der Schwedin Sanna Nielsen, mit "Undo" ins Finale zu kommen.
9 von 17
Mit einer kunstvollen Frisur und unter Buh-Rufen konnten sich auch die Russinnen "The Tolmachevy Sisters" ins Finale singen.

ESC: Diese Länder sangen sich ins Finale

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.