Red Hot Chili Peppers begeistern in Köln

+
Anthony Kiedis

Köln - Diese akrobatischen Musik-Clowns sollen tatsächlich weit über 50 Jahre alt sein? Davon ist beim sportlichen und äußerst körperlichen Auftritt der Red Hot Chili Peppers in der nicht ganz ausverkauften Kölner Lanxess-Arena im Rahmen der „Getaway“-Tournee am Montagabend nicht viel zu sehen - sie liefern eine gewohnt feuerige Show.

Und Sänger Anthony Kiedis, Bassist Michael Balzary, den eigentlich alle nur als Hüpfflummi namens Flea kennen, Schlagzeuger Chad Smith und der aktuelle Gitarrist Josh Klinghoffer begeistern beim etwas mehr als anderthalbstündigen Konzert die Massen mit ihren größten Hits wie „By The Way“, „Give It Away“ oder „Califoniacation“ und auch Songs vom aktuellen Album.

Als erstes kommt Chad Smith auf die Bühne in einer Art ärmellosen, pinken Tankwart-Einteiler. Als nächstes erscheint Flea mit hippie-bunter Hosen und kurzen gelben Haaren, um sich wenig später mit Josh Klinghoffer einzujammen.

Eine beeindruckende Lichtshow lieferten die Red Hot Chili Peppers in Köln

Kurz darauf zupft Flea die Eingangsakkorde zu „Around The World“ und mit diesem Song beginnt auch die Reise durch die 33-jährige Musikgeschichte der Spaß-Funk-Band aus Kalifornien. Die Frage dahinter lautet: Wie wird man aus dieser Ausgangslage - die ersten Auftritte absolvierten die heißen Chilischoten komplett nackt und nur mit Socken überm Glied - eine der erfolgreichsten Bands der Welt mit hunderten von Millionen verkaufter Tonträger? Und wie untermauert man diesen – ja, wirklich – Kult-Status?

Die Antwort in Köln heißt Bewegungsdrang und das hervorzaubern intensiver Momente. Dazu gibt es in der riesigen Halle ein fast intim anmutenden Bühnenaufbau, die immer wieder zum musikalischen Zwiegespräch zwischen Flea und Klinghoffer genutzt wird und einen etwa 100 Meter langen und breiten Himmel aus Lichtkegeln über den vorderen Bereich des Publikums - der die Fans ins kindliches Staunen versetzt.

Mit diesem beweglichen optischen Gimmick lassen sich wahlweise Wellenbewegungen hervor zaubern oder zu „Californication“ wie Bluttränen vom Himmel herabregnen.

Flea zeigt schon zum zweiten Song „Dani California“ seinen durchtrainierten Oberkörper, Anthony Kiedis folgt später diesem Beispiel. Der schnurrbärtige Frontmann präsentiert sich auch stimmlich in bester Verfassung.

Setlist

Intro

Around the World

Dani California

The Zephyr Song

Dark Necessities

Hey

Right on Time

Go Robot

Californication

Detroit

Sir Psycho Sexy

They’re Red Hot

Did I Let You Know

Goodbye Angels

Soul to Squeeze

By the Way

Zugabe

Drum Solo

Dreams of a Samurai

Give It Away

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare