Hebefigur im Wasser

„Dirty Dancing“: Jennifer Grey verrät Geheimnis über Kult-Szene

+
Dirty Dancing: Die Kult-Szene entstand in North Carolina.

München - Dass Patrick Swayze einen auch mal so hochhebt wie Baby im See - davon hat wohl jede Frau schon mal geträumt. Am Set vor 30 Jahren war die Szene für Jennifer Grey aber eine Qual.

Diese Szene im See: Johnny und Baby üben die Hebefigur. Er packt seine Angebetete an den Hüften, stemmt sie in die Luft, das Wasser tropft sanft von ihrem weißen Top zurück in den malerischen See. Dazu „Time of my life“. Romantik pur. 

Der Dreh dieser Kult-Szene war allerdings alles andere als romantisch, wie Schauspielerin Jennifer Grey Sunday People verriet. Der Film „Dirty Dancing“ feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Patrick Swayze ist 2009 gestorben. Vor kurzem wurde seine Lederjacke aus dem berühmten Film versteigert. Er und Jennifer Grey bildeten das Traumpaar in „Dirty Dancing“. Die Chemie zwischen ihnen stimmte gleich, aber dazu später.

Kaltes Wasser: „Hatte Angst, meine Nippel explodieren“

Jennifer Grey bei der Premiere von „Marvel's Avengers“.

Die Hebefigur war eine Herausforderung für die Schauspieler. Swayze hatte laut Grey mit einer bösen Knieverletzung zu kämpfen und große Schmerzen während der Szene. Und auch für Grey war es alles andere als angenehm, in dem See zu schwimmen. „Es war sehr, sehr, sehr kalt“, sagte sie dem Magazin. „Ich habe überlegt, ob man sterben kann, wenn die Nippel explodieren.“ Man müsse wirklich jung und hungrig sein, um für so lange Zeit ins kalte Wasser zu gehen.“

„Dirty Dancing“ begeisterte Millionen Zuschauer. Jennifer Grey hatte aber zunächst große Zweifel, dass der Film ein Hit wird. Sie glaubte nämlich, sie würde zusammen mit Titanic-Star Billy Zane spielen. Doch dann stand Patrick Swayze vor ihr. Ihr Schock war aber schnell verflogen. „Patrick und ich tanzten zusammen, dann war plötzlich alles sehr leicht.“

„Dirty Dancing“-Star Patrick Swayze ist tot 

sw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare