Neue CD: Arkady Shilkloper / Vadim Neselovskyi: Lustrum

+
Arkady Shilkloper / Vadim Neselovskyi: Lustrum

Arkady Shilkloper / Vadim Neselovskyi: Lustrum (Neuklang/Bauer). Bei den „Songs My Parents Sing“ fühlt man sich ins 19. Jahrhundert versetzt, so sehr schwelgt Vadim Neselovskyi am Piano in spätromantischer Melodienseligkeit.

Bis er den Spielduktus in rhythmische Akkorde verändert und Arkady Shilkloper am Horn die Melodieführung übernimmt. Die Musik auf „Lustrum“ bewegt sich stets in diesen Grenzen, zwischen Kammermusik und Mainstream-Jazz, freilich immer im tonalen Bereich. Der russische Hornist Arkady Shilkloper, 60 Jahre alt, hat um 1990 mit einigen Duo-Platten mit seinem Landsmann Michail Alperin Furore gemacht. Seit fünf Jahren (im alten Rom war das ein Lustrum) spielt Shilkloper nun mit dem ukrainischen Pianisten Vadim Neselovskyi zusammen. Die sieben Stücke setzen das alte Konzept fort, vielleicht noch etwas süffiger und eingängiger.

Gut austarierter Wohlklang, einfallsreiche Improvisationen und nicht zu knapp Romantik, eingefangen in einer ungewöhnlichen Instrumentenkombination. - Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare