Nicht zu fassen

Familienvater findet keinen Job - wegen Krebs-Narben im Gesicht

+
Weil ein Familienvater Narben im Gesicht hat, will ihn keine Firma haben. 

Ein zweifacher Familienvater leidet an Hautkrebs. Als ob das nicht genug wäre findet er auch keinen Job. Weil ihn mit seinen Narben kein Chef einstellen will?

Graeme Barrett hatte es bislang nicht leicht in seinem Leben. Der 37-jährige Familienvater aus dem schottischen Greenock kämpft seit seinem 18. Lebensjahr immer wieder gegen das Basalzellkarzinom, einer Form von Hautkrebs. Gesicht, Arme, Hände und Nacken sind übersät von Narben, die entstanden sind, als ihn in fast 20 Operationen immer wieder Geschwüre entfernt werden mussten. Also ob das nicht schon schlimm genug wäre, findet Barrett auch keinen Job. Er ist überzeugt: Weil ihn seine Narben wie ein Schläger aussehen lassen, will ihn kein Arbeitgeber einstellen. 

Familienvater geht mit Geschwüren im Gesicht zu Bewerbungsgesprächen 

Nachdem seine Firma, in der er als Manager im Einzelhandel tätig war, schließen musste, machte sich der zweifache Familienvater auf die Suche nach einem neuen Job. Seine Partnerin Marie war da gerade im Mutterschaftsurlaub. "Ich hatte vor der letzten Operation Vorstellungsgespräche mit den Geschwüren im Gesicht", berichtet er der britischen Newsseite Daily Record."Ich denke, die Narben könnten ein Problem gewesen sein". Zwar gibt der 37-Jährige zu, dass es vielleicht auch andere Gründe gegeben haben könnte, dass er die Jobs nicht bekommen hat, doch die nötigen Qualifikationen hätte er auf jeden Fall mitgebracht.

Lesen Sie auch: Chef feuert alle Mitarbeiter - der Grund ist mehr als kurios.

Krebskranker Vater will Bewusstsein für Krankheit schärfen - auch bei Arbeitgebern

"In einem Bewerbungsgespräch merkte ich, dass sich der Arbeitgeber die Geschwüre ansah - er dachte wahrscheinlich, ich sei ein Hooligan", erzählt er weiter. "Deshalb möchte ich, dass so viele Menschen wie möglich diese Krebsform verstehen und wie sie Menschen in ihrem Alltag beeinflussen kann." Leider kommen bei seiner Krankheit die Geschwüre immer wieder - "jedes Jahr", wie er sagt. Barret hofft nun, dass er den Hautkrebs nicht an seine beiden Töchtern vererbt hat, damit ihnen diese Tortur erspart bleibt. 

Lesen Sie auch: Mitarbeiter verzichten auf fast 5.000 Überstunden - der Grund ist traurig.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare