Mehr Gehalt

Gestiegenes Einkommen: In diesen deutschen Städten verdienen Sie besser

+
Wo ist das Einkommen in den letzten Jahren besonders angestiegen?

Das Einkommen hat sich über die letzten Jahre unterschiedlich entwickelt. Unter den Orten mit dem Höchstzuwachs befinden sich zudem einige Überraschungen.

  • In den letzten Jahren ist das Einkommen in Deutschlands Städten und Ländern in unterschiedlichem Maße gestiegen.
  • Besonders gut abgeschnitten hat eine Stadt in Niedersachsen.
  • Weniger positiv sieht es dagegen für ein Gebiet im Saarland aus.

Leben Sie dort wo das Gehalt steigt? Mittels Daten der Statistischen Ämter hat das Online-Portal Welt kürzlich ermittelt, in welchen Städten und Landkreisen das Einkommen im Zeitraum zwischen 2007 und 2017 gestiegen sowie gefallen ist. In der Statistik berücksichtigt wurden nur Bruttoeinnahmen, die durch Erwerbstätigkeiten (Arbeitnehmerlöhne und Einkommen durch selbstständige Tätigkeiten) sowie Geldanlagen (Miet-, Zins-, Dividenden-Einnahmen) in Haushalte flossen.

Städte und Landkreise mit dem stärksten Zuwachs

In einem Zeitraum von zehn Jahren (2007 bis 2017) hat Wolfsburg in Niedersachsen mit einem Zuwachs von 52,1 Prozent am besten abgeschnitten. Dicht darauf folgt Lörrach in Baden-Württemberg mit 46,9 Prozent sowie Gifhorn in Niedersachsen mit 46,1 Prozent. Für Überraschungen sorgen zwei Gebiete in Sachsen-Anhalt, die Platz sechs und sieben belegen.

Städte/Kreise

Einkommenszuwachs in Prozent

Wolfsburg (Niedersachsen)

52,1

Lörrach (Baden-Württemberg)

46,9

Gifhorn (Niedersachsen)

46,1

Helmstedt (Niedersachsen)

45,0

Waldshut (Baden-Württemberg)

43,9

Altmarkkreis (Sachsen-Anhalt)

41,8

Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt)

40,4

Nordfriesland (Schleswig-Holstein)

39,6

Eichstätt (Bayern)

39,5

Amberg-Sulzbach (Bayern)

39,5

Lesen Sie auch: Karrierecoach verrät: Mit diesen Tricks bekommen Sie mehr Gehalt.

Städte und Landkreise mit dem geringsten Zuwachs

Wer in St. Wendel in Saarland lebt, hatte die letzten Jahre laut der Welt dagegen weniger Glück. Nur um drei Prozent ist das Gehalt dort gestiegen. Mit immerhin 6,7 Prozent reiht sich Heilbronn in Baden-Württemberg dahinter ein, während Erlangen-Höchstadt in Bayern mit 9,1 Prozent den dritten Platz belegt.

Städte/Kreise

Einkommenszuwachs in Prozent

St. Wendel (Saarland)

3,0

Heilbronn (Baden-Württemberg)

6,7

Erlangen-Höchstadt (Bayern)

9,1

Offenbach am Main (Hessen)

11,1

Darmstadt (Hessen)

11,6

Rosenheim (Bayern)

11,7

Flensburg (Schleswig-Holstein)

12,9

Remscheid (Nordrhein-Westfalen)

13,3

Mülheim a.d. Ruhr (Nordrhein-Westfalen)

13,4

Mainz-Bingen (Rheinland-Pfalz)

13,5

Auch interessant: Sagen Sie sieben Worte im Vorstellungsgespräch - Ihr Gehalt kann sich dadurch ändern.

Wenn es um Gehaltserhöhungen geht, müssen Sie übrigens nicht auf das Schicksal hoffen. Sofern Sie gewisse Fehler in Gehaltsverhandlungen, beziehungsweise gegenüber Ihres Chefs vermeiden, stehen die Chancen auf eine höhere Entlohnung gut. Wer sich unschlüssig ist, wie viel Geld Sie von Ihren Vorgesetzten verlangen dürfen, findet ebenfalls viele nützliche Tipps.

Erfahren Sie mehr: Gehalt: Wie viel verdienen eigentlich Hebammen?

Video: Fairer Lohn - Was Tun gegen ungerechte Bezahlung?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

soa

Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare