Gesundheitsvorsorge

So werden Katzenohren regelmäßig kontrolliert und gepflegt

+
Katzenhalter sollten die Ohren ihrer Stubentiger regelmäßig auf Verunreinigungen oder verklebte Haare untersuchen. Foto: Franziska Gabbert

Nicht nur empfindlich und feinfühlig, sondern auch pflegebedürftig: Katzenohren brauchen Kontrolle und das von Zeit zu Zeit. Dabei sollte man stets selbst einfühlsam und vorsichtig sein, denn Katzen sind nachtragend.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die flauschigen Lauscher von Katzen sind wie Satelliten: Mit 32 Muskeln pro Ohr lassen sie sich in fast alle Richtungen drehen und orten präzise jedes Geräusch.

Damit die Ohren gesund und funktionstüchtig bleiben, sollten Halter sie regelmäßig kontrollieren, rät der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH). Weil Katzen sehr reinlich sind, kümmern sie sich üblicherweise zwar selbst um ihre Körperpflege.

Halter sollten die Ohren aber trotzdem auf Verunreinigungen kontrollieren - und ihre Stubentiger frühzeitig daran gewöhnen. Auf keinen Fall dürfe man sie jedoch zur Kontrolle zwingen, sonst verbinden die Tiere die Untersuchungen als etwas Negatives und entwickeln schlimmstenfalls Angst vor ihrem Halter.

Kleine Verunreinigungen oder verklebte Haare können mit einem angefeuchteten, fusselfreien Tuch abgerieben werden. Auf Shampoos, Pflegemittel, Seifen oder Öle, die für Menschen gedacht sind, sollten Halter verzichten - mit ihrem intensiven Geruch sind sie für Katzen unangenehm. Und wegen der Verletzungsgefahr tabu sind Ohrenstäbchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare