1500 Läufer am Start: Firmen- und Schülerlauf in Betzdorf wieder mit Teilnehmer-Rekord

+

Betzdorf. Die neunte Auflage des Westerwälder Firmenlaufs sorgte am Freitagabend (13.09.19) mit einer Teilnehmerzahl von knapp 1500 Läufern für einen neuen Rekord. Auch die Anzahl der Fans rechts und links der Laufstrecke, die ihre kleinen und großen Athleten frenetisch anfeuerten, war beachtlich.

Der 4. Schülerlauf, bei dem eine Runde (900m) zurückgelegt wurde, war mit rund 500 Teilnehmern ebenfalls stark frequentiert. Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium war mit 330 Teilnehmern angereist, für die IGS (Integrierte Gesamtschule) gingen 250 Läufer, bestückt mit einem überdimensionalen Globus, unter dem Motto „Running for Future“ auf die Strecke. Die Jüngsten legten teilweise ein Tempo vor, das die Zuschauer am Rand zum Staunen und zu begeisterten Anfeuerungsrufen und Pfiffen veranlasste. 

Beim Hauptlauf sorgte das Team um Anke Kölsch unter dem Motto „Ran an den Speck“ für größten Spaß, feierte sich selbst gut gelaunt während des Laufs und begeisterte mit einem originellen Auftritt. Das MVZ Betzdorf kam in Arbeitskleidung, der Mundschutz diente wegen sonst fehlender Puste allerdings beim Lauf nur zur Dekoration. 

Die Betzdorfer Stadtkapelle, erstmals mit dabei, hatte unter „Hier läuft die Musik“ ein starkes Team auf der Strecke. Ob „Betzdorfer Pillenexpress“ oder die Joggerin mit Baby-Jogger, sie alle hatten sichtlich größten Spaß. Betzdorfs Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer, erst seit kurzem in Amt und Würden, zeigte mit seiner Teilnahme am Lauf sportliche Ambitionen und wurde begeistert gefeiert und angefeuert. 

Die IGS (Running For Future) hatte beim originellsten Team-Namen der Schulen und für ihren Auftritt die Nase vorn, auch „The Biggest Losers“ von der Bertha-von-Suttner-Schule wurden ebenso wie „Die schnellen Löwen“ von der Michael-Grundschule für ihre Teamnamen mit einem Pokal ausgezeichnet. 

Beim Schülerlauf war Lukas Moritz Schuhen (2:14 Min.) der Schnellste, gefolgt von Fabrizio Mühlon (2:20 Min.) und Máté Kärcher (2:25 Min., alle Freiherr-vom-Stein-Gymnasium). Margerita Muhl, ebenfalls Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, legte die Runde in 2:45 Min. zurück und sicherte sich damit Platz 1 bei den Mädchen. Zweite wurde Emily Renk (2:48 Min.) und 3. Hannah Strunk (2:50 Min.), alle Freiherr-vom-Stein Gymnasium. 

Der Schnellste bei den Männern war Tobias Lautwein (13:17 Min.) (SSI Schäfer Shop- Schäfer Shop Active-Team), gefolgt von Christoph Brenner (14:04 Min.) (Rechtsanwälte Ortmüller, Meißenburg& Rödder- „Die Rechthaber) sowie Reza Mashayekh (14:15 Min.) (Impuls Daaden) und Pascal Pfau (Sturm Metallbearbeitung- „Die Eiesenbieger“). 

Schnellste Frau war mit 17:29 Min. Anna-Lena Mockenhaupt, (Bäckerei Acher- „Hörnchenbande“), 17:50 min. benötigte Christiane Ermert für die 4500m („Team Henrich“) und 18:17 Min. Inga Heß „Freiherr-vom-Stein Gymnasium). 

Den Pokal für den originellsten Teamnamen der Firmen holten sich die Westerwald Werkstätten mit „Der gestiefelte Muskelkater“. Platz 2, „Lächeln statt hecheln“, ging an die Praxis Dr. Schild und den dritten Platz holte sich Held Metallwaren mit „Die Helden kommen“. 

Das originellste Shirt hatten die Läufer von Automaten Martin, auf Platz 2 wurde der Integrationsbeirat mit „Wir sind Betzdorfer“ gewählt und auf Platz 3 kam das Shirt des Boxclubs. 

Hier geht's zur Bildergalerie:

Westerwälder Firmenlauf in Betzdorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare