Besondere Höhepunkte

Mit sechs dieser mobilen Rauchverschlüssen ist die Feuerwehr Winterberg ab sofort ausgerüstet. Die Provinzial (im Bild: Leiter der Winterberger Geschäftsstelle Ulrich Senge) unterstützte dieses Projekt mit einer Spende von 3000 Euro. Die Löschzugführer Günter Braun und Anton Hoffmann nahmen sie zusammen mit Bürgermeister Eickler entgegen.

Auf dem diesjährigen Stadtfeuerwehrtag, der mit dem 100-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr in Altastenberg verbunden war, gab es zahlreiche Höhepunkte. Nach dem Festgottesdienst am Samstag übermittelten zahlreiche Gratulanten ihre Glückwünsche zum 100. Geburtstag der Löschgruppe in Altastenberg. Darunter auch der Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hartmut Ziebs, mit seiner Festansprache.

Ein besonderer Höhepunkt des Abends war der Große Zapfenstreich mit dem Blasorchester Nordenau-Oberkirchen und dem Spielmannszug Altastenberg.

Nachdem beim großen Festzug am Sonntag der verstorbenen Kameraden am Ehrenmal gedacht wurde, gab es beim weiteren Programmverlauf einige Überraschungen. Dazu zählten natürlich ins besondere die Ehrungen der Feuerwehrkameraden Martin Niggemann (Elkeringhausen) und Willi König (Altastenberg). Kreisbrandmeister Martin Rickert überreichte ihnen für das besondere Engagement und den unermüdlichen Einsatz das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber.

Auch Bürgermeister Werner Eickler, der die Urkunden für 25- und 35-jährigen Feuerwehrdienst verliehen hatte, hatte eine große Neuigkeit, die er sozusagen mit einem lachenden und einem weinenden Auge verkünden konnte. Der Leiter der Wehr, Uwe Wiedenbeck, setzte sich im Bewerbungsverfahren gegen fünf weitere Mitbewerber durch, und wird ab dem 1. Juni stellvertretender Bezirksbrandmeister im Regierungsbezirk Arnsberg.

Dieses sei eine ganz besondere Freude, denn schließlich sei er der erste Feuerwehrkamerad, der aus dem Stadtgebiet Winterberg eine solch hohe Position im Regierungsbezirk betitelt. Ein weinendes Auge gebe es aber trotzdem, so Eickler, denn schließlich verliere Winterberg somit eine herausragende Führungskraft, dessen Nachfolge noch nicht geklärt ist.

Für 35-jährige aktive Mitgliedschaft bekamen folgende Kameraden das Feuerwehr-ehrenzeichen NRW in Gold: Reinhard Padberg, Klaus Peter Piffczyk, Anton Hoffmann, Heinrich Lohberg, Reinhard Blüggel, Edgar Kleinsorge, und Wolfram Leber geehrt. Für 25-jährigen Dienst wurde Wolfgang Ante, Holger Leber, Frank Niggemann und Marc Susewind das Feuerwehrehrenzeichen NRW in Silber verliehen.

Weiterhin wurde Hubert Leber für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Ulrich Martini, Clemens Mönig, Josef Mönig, Georg Murr, Ferdinand Schüttler und Norbert Honekamp geehrt. Bürgermeister Werner Eickler freute sich ebenfalls, dass er vier weitere Kameraden (Sascha Hahn, Sascha Kruse, Roman Pieper und Philipp Mantel) nach erfolgreicher Prüfung am Institut der Feuerwehr in Münster zu Brandmeistern befördern konnte.

Sascha Hahn und Sascha Kruse wurden zudem für sechs Jahre zu stellvertretenden Löschgruppenführern in Neuastenberg beziehungsweise in Silbach bestellt. Zum anschließenden gemütlichen Teil spielte die Stadtfeuerwehrkapelle aus Hildfed.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare