"Das Ende der Steinzeit"

Die Jahrgangsbesten, Christina Mühlich und Alisha Schulte, mit Jörg Federrath, Vorsitzender des Vereins der Ehemaligen und Freunde des Gymnasiums. Foto: Reinhard Fischbach

"Das Ende der Steinzeit" - Unter diesem Motto stand die Entlassungsfeier der Abiturientia des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums am Freitag in Betzdorf. Nach dem Ökumenischen Gottesdienst begann die feierliche Verabschiedung der Abiturienten in der Aula des Gymnasiums. Für die letzten Besucher standen nur noch Stehplätze zur Verfügung.

Den Auftakt bestritt das Blasorchester des Freiher-vom-Stein-Gymnasiums unter der Leitung von Oberstudienrat Rudolf Bätzing. Oberstudiendirektor Manfred Weber begrüßte die Abiturienten, beglückwünschte sie und wünschte allen eine gute Erinnerung an ihre Schulzeit. 150 Schüler haben die Prüfung bestanden. Weber würdigte die sehr guten Prüfungsarbeiten und die Ergebnisse der mündlichen Prüfungen. Dies zeuge von der Leistungsfähigkeit und dem großen Einsatz der Prüflinge. 47 Prozent der Schüler haben sogar mit einem Notendurchschnitt von 2,3 und besser abgeschnitten.

Die Abiturientenrede wurde von Marcel Olejnik und Daniel Esche vorgetragen. Das "Abi" sei gleich dem Oskar in der Filmbranche und so gab es ein Resümee der Schulzeit als Szenerie eines Filmes, mit Würdigung des Regisseurs und seinem Team. Hauptdarsteller und Akteure in den Nebenrollen kamen auch nicht zu kurz. "Wir sind stolz und wissen, was wir geleistet haben. Besonders stolz sind wir auch darauf, dass wir es geschafft haben, ein barrierefreies Miteinander zu produzieren."

Nach dem Vortrag des Blasorchesters, Lord of The Sea von Hans J. Rogoll, wurden die zusätzlichen Preise vergeben. Die besten Abiturienten, Christina Mühlich und Alisha Schulte - mit einem Notendurchschnitt von 1,1 - erhielten je eine Urkunde und den Geldpreis des Vereins der Ehemaligen und Freunde des Gymnasiums.

Preise für besonderes Engagement

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft verlieh auf Vorschlag der Schulleitung Tobias Gütelhöfer als Anerkennung für hervorragende Leistungen im Fach Physik den DPG Buchpreis 2010. Jennifer Buchner, erhielt eine Urkunde für herausragende Leistungen in Latein im Abitur 2010 vom Deutschen Altphilologenverband Speyer. Christina Mühlich bekam einen Preis des Partnerschaftsvereins in Ross-on-Wye für ihre hervorragende Leistung im Fach Englisch verliehen. Matthias Koller wurde von der Deutschen Mathemathiker-Vereinigung für seine hervorragende Mathe-Leistung ausgezeichnet. Zudem erhielten sieben Mitglieder der UNESCO-AG Preise für ihr Engagement. Bevor es dann zum Sektempfang ging, verteilte Manfred Weber die Abschlusszeugnisse persönlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare