"Living Labs" und Jugendbüro machen gemeinsame Sache

„Digitale Dörfer“ und Jugendpflege sind in die Viktoriastraße umgezogen

+
Sascha Hensel (links) und Sarah Brühl (rechts) sind gemeinsam mit der Jugendpflege Betzdorf-Gebahrdshain in neue Räumlichkeiten in der Viktoriastraße eingezogen. So soll die Zusammenarbeit künftig noch enger gestaltet werden. 

Betzdorf. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – das ist der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain und „Digitale Dörfer Betzdorf“ gelungen. Sie sind gemeinsam in die Räumlichkeiten der ehemaligen Ladenlokale in der Viktoriastraße 25 eingezogen. Im Beisein von Bürgermeister Bernd Brato stellten sie gemeinsam das Konzept und die Ansprüche, die sowohl die „Digitalen Dörfer“ mit ihrer Idee des „Living Labs“ als auch die Jugendpflege mit ihrem „JUB“ (Jugendbüro) verfolgen, vor.

Gab es vorher schon gemeinsame Projekte, so ist es jetzt noch leichter, dass sich die Akteure gegenseitig unterstützen. Die neuen, zentral gelegenen Räume sind großzügig geschnitten, durch die großen Fensterfronten angenehm hell und freundlich ausgestattet. Im Raum stehen ein Kicker und ein Billardtisch, viele Spiele sind vorhanden. Eine Theke, mit Graffiti ansprechend gestaltet, eine Kaffeemaschine und ein Kühlschrank sind ebenfalls vorhanden.

Ziel ist es, die Räume mit Leben zu füllen – was bedeutet, nicht nur einen Jugendtreff zu beheimaten, sondern auch ein wandelbarer Veranstaltungsort für unterschiedlichste Bedarfe zu sein. Die Organisatoren des Bürgerbusses, die Verbraucherzentrale, VHS sowie eine Apotheke haben bereits von dem Angebot, einen der jeweils 100 Quadratmeter großen Räume zu nutzen, Gebrauch gemacht.

Jugendtreff und Veranstaltungsort

Mittwochs findet dort die Hausaufgabenbetreuung statt. Betzdorf digital hat im Obergeschoss drei Schreibtische, an denen die ganz normale Alltagsarbeit verrichtet wird. Der 3D-Drucker, genau wie die VR-Brille und die 360˚ Camera werden bei Bedarf an Schulen ausgeliehen, erzählen die beiden Mitarbeiter Sarah Brühl und Sascha Hensel. Mit der VR-Brille ist es möglich, durch virtuelle Städte zu spazieren oder auch mit dem Fahrstuhl auf das Dach eines Hochhauses zu gelangen. Übrigens: Interessierte sind herzlich eingeladen, die VR-Brille zu testen. Bei Bedarf werden auch Schulungstage angeboten.

Das Jugendbüro hilft Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei Stress mit Freunden oder der Familie, bei Bewerbungen für Praktika, Ausbildungs- oder Arbeitsstellen. „Dass die Mitarbeiter von außen sichtbar sind, erleichtert den Besuchern den Zugang“, erzählt Jenny Müller. Ab dem 17. Juni sind folgende Sprechzeiten geplant: montags von 10 bis 11 Uhr (offene Sprechstunde) sowie dienstags von 14 bis 15 Uhr. Außerdem findet dienstags von 16 bis 17.30 Uhr ein offener Kids-Treff für Kinder von 10 bis 13 Jahren und von 18 bis 20 Uhr für Jugendliche ab 13 Jahren statt.

Den Termin im neuen Domizil nutzten die Mitarbeiter der Jugendpflege auch, um das Ferienspaß-Programm für die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain und das neue Anmeldeverfahren vorzustellen. Und auch die Verbandsgemeinde Kirchen hat in Sachen Ferienspaß-Programm wieder einige zu bieten-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare