SG holte den Sieg

Die SG Betzdorf ist Sieger des diesjährigen Hachenburger Pils-Cups, dem größten und bestbesetztem Hallenturnier im nördlichen Rheinland-Pfalz. Damit hat die SG, nach der Premiere im Jahr 2007, diesen Cup zum zweiten Mal gewonnen und konnte sich die Siegprämie von 1000 Euro sichern. Bei dem dreitägigen Turnier waren 40 Mannschaften angetreten.

Nach souverän überstandener Gruppenphase zog die Mannschaft in die Zwischenrunde. Auch hier wurden die Spieler um Trainer Maik Rumpel mit drei Siegen in drei Spielen Gruppenerster. Im Viertelfinale traf sie dann auf den Verbandsligisten VfL Leverkusen, dem die Betzdorfer mit einem deutlichen 4:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance ließ.

Das folgende Halbfinale war zugleich ein vorweggenommenes Endspiel: Im Spiel gegen den Lokal- und Oberligarivalen SV Roßbach/Verscheid landete die SG-Elf ebenfalls einen deutlichen 3:0-Sieg. Mit dem 3:1 im Finale gegen die SG Bruchertseifen setzten sich die Betzdorfer dann selbst die Krone auf.

Die meisten Tore erzielt

So nahm die Mannschaft nicht nur den Pokal für den ersten Platz mit zurück an die Sieg. Geehrt wurde die SG auch als die offensivste Mannschaft des Pils-Cups. Sie erzielte mit Abstand die meisten Tore des Turniers, während sie im Turnierverlauf nur zwei Gegentreffer hinnehmen musste. Doch dem noch nicht genug: Obendrauf wurde Stürmer Philipp Böhmer sowohl als bester Spieler des Turniers als auch als Torschützenkönig vom Veranstalter geehrt und von den Mitspielern und Fans gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare