Infos rund um die Vorsorge

Zahlreiche Besucher nutzen bei den früheren Gesundheitstagen die Möglichkeiten der Gesundheitschecks (l.) oder informierten sich bei Vorträgen (r.).

Unter dem Motto "Heute schon an Morgen denken" findet der vierte Betzdorfer Gesundheitstag am Freitag, 22., und Samstag, 23. Januar, in der Stadthalle Betzdorf statt. Besucher können sich dort umfangreich über die Möglichkeiten der gesundheitlichen Vorsorge informieren.

Neu ist die Auftaktveranstaltung am Freitag ab 17 Uhr. Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz, Dr. med. Günter Gerhardt, wird über die medizinische Versorgung in der ländlichen Region referieren.

Am Samstag eröffnet Bürgermeister Bernd Brato, der gleichzeitig Schirmherr der Veranstaltung ist, den Gesundheitstag um 10 Uhr. Neben Vorträgen zu unterschiedlichen Themen werden sich Ärzte, Physiotherapeuten, Sanitätsgeschäfte, Optiker und andere regionale Dienstleister dem Publikum vorstellen und zahlreiche kostenlose Gesundheitschecks anbieten. Unter anderem gibt es einen Belastungstest, das Gleichgewicht kann kontrolliert werden und der Blutdruck und der Blutzucker werden gemessen.

Die Vorträge, die über den ganzen Tag verteilt sind, starten um 11 Uhr. Dann spricht zunächst Dr. med. Ulrich Jung von den Artemis-Kliniken Dillenburg zum Thema "Durchblick bewahren, Sehen retten - Die moderne Augenheilkunde". Weiter geht es um 12 Uhr mit Dr. med. Patrick Sweeny, Chefarzt Chirurgie und Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Bethesda in Freudenberg. Er hält einen Vortrag über "Die schmerzhafte Knie-TEP - Diagnostik und Therapie".

Dr. med. Birgit Schulz, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Bethesda in Freudenberg, befasst sich mit Schultererkrankungen und hat sich das Thema "Impingementsyndrom und Rotatorenmanschettenruptur - Diagnostik und Therapie" für ihren Vortrag im Anschluss ausgesucht.

Die Frage "Was ist Palliativmedizin?" werden Dr. Wolfram Johannes, Dirk Traupe, Dr. Volker Thielmann und Dr. Andreas Stühn, Allgemeinmediziner und Internisten aus Kirchen, in ihrem Referat ab 14 Uhr beantworten. Erich Graf von der RWE Vertrieb AG beendet die Vortragsreihe mit "Modernisieren und Wohnen im Alter" ab 14.30 Uhr.

Von großer Resonanz überwältigt

Im Jahr 2005 wurde der Gesundheitstag erstmals veranstaltet. "Die Veranstaltung wurde ins Leben gerufen, um die Menschen zu animieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun", erklärt Dr. Frank Zauder. Er hatte die Idee und fand schnell Gleichgesinnte, die sich an der Aktion beteiligen wollten. Initiatoren des Betzdorfer Gesundheitstags sind neben Dr. Zauder auch Sabine Alberts-Wingenfeld, Martin Hassinger, Werner Krell, Andreas Oehm, Peter Straus und Rudolf Weller-Kern.

Bei der ersten Veranstaltung waren die Veranstalter überwältigt von der großen Resonanz: Rund 1500 Besucher strömten damals in die Stadthalle. Und über die Jahre hat das Interesse der Bevölkerung nicht abgenommen. Die Zahl der Aussteller liegt mittlerweile bei 24. "Damit stoßen wir bereits an die Kapazitätsgrenze der Stadthalle", so Sabine Alberts-Wingenfeld. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare