Mutige Sprünge ins eisige Nass

Die Teilnehmer des traditionellen Neujahrsschwimmens in Betzdorf stürzten sich teilweise kostümiert in die eisigen Fluten der Sieg. Fotos: Reinhard Fischbach

Die vierte Auflage des Neujahrsschwimmens in Betzdorf war wieder ein voller Erfolg. Von nah und fern waren die Besucher in Scharen gekommen und postierten sich auf der Brücke zum Bahnhof und am Geländer des Gehweges entlang der Sieg.

Sogar zwei Ehepaare von den kanarischen Inseln, gerade auf der Durchreise, wohnten dem Spektakel bei. Entstanden ist das Schwimmen durch eine Idee der Gebrüder Kolbe, die sonst all die Jahre im hohen Norden der Republik am traditionellen Eis- beziehungsweise Neujahrsschwimmen in der Nordsee teilgenommen haben. Mit Mario Görög von Mistral Marketing Betzdorf hatte man dann auch einen Mann gefunden, der sofort Feuer fing und diese Idee mit seinem Team erstmals vor vier Jahren umsetzte.

Erster Preis für den "König"

Dank der guten Zusammenarbeit von Freiwilliger Feuerwehr, Rotem Kreuz und DLRG konnte die Veranstaltung pünktlich um 14 Uhr starten. Wegen Hochwassers wurde nur ein Teilstück der Sieg im Bereich des Help-Parkplatzes zur Nutzung durch die Schwimmer freigegeben. Eine Sicherungsleine war fest installiert und am Ende ein Rettungstaucher postiert - Sicherheit wurde also groß geschrieben. Alle Schwimmer bekamen eine Schwimmweste an. Daran wurde ein Seil mit Karabinerhaken befestigt, der dann an der Sicherungsleine eingehakt wurde. Zusätzlich wurde noch mit einer Handleine gesichert.

Bürgermeister Bernd Brato begrüßte die Teilnehmer und Besucher mit den besten Wünschen für das Neue Jahr. Er freute sich, das wieder so viele Menschen gekommen waren und gab das Wasser frei.

Betzdorfs Stadthallen- und City-Manager, Thomas Nolden, übernahm dann das Mikrofon und führte durch die Veranstaltung. Im Hintergrund sorgte Mario Görög, der zudem Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Betzdorf ist, für die musikalische Untermalung. Maria Olmos, Inhaberin von Unikat-Events, sorgte mit heißem Punsch, Glühwein, Kaffee und Wurst für das leibliche Wohl der Besucher.

Angemeldet hatten sich eine Frau und sieben Männer, die teilweise kostümiert ins Nass sprangen: Elke Hoffmann (Kirchen), Ralph Weber (Flamringen), Thorsten Kolb (Fensdorf), Rüder Kolb (Betzdorf), Tim Riedel (Düsseldorf), Michi Theis (Kirchseifen), Eckard Weiss (Kirchen) und Manfred Schaller (Siegen). Den ersten Preis für das beste Kostüm (150 Euro) erhielt Eckard Weiss, der nach dem Motto "Ein König geht baden" in die Fluten stieg. Den zweiten Platz (50 Euro) sicherte sich Elke Hoffmann. Den dritten Preis (einen Gutschein über einen Schnupper Tauch Kurs) erhielt Tim Riedel.

Die Geldpreise wurden von der Stadt Betzdorf und Maria Olmos mit je 100 Euro gespendet. Den dritten Preis gab´s von der Tauchsportgruppe Atlantis. Nach dem Schwimmen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Duschen und die Sauna im Hause der Wellness-Company Betzdorf zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare