Probleme vor Ort erkennen

Mitglieder der FWG-Fraktionen von Stadt- und Verbandsgemeinde Betzdorf besuchten auch die Buchhandlung MankelMuth.

Mitglieder der FWG-Fraktionen von Stadt- und Verbandsgemeinde Betzdorf veranstalteten jetzt ihre dritte und letzte Begehung für das Jahr 2010 im Innenbereich der Stadt Betzdorf.

Die Freien Wähler veranstalten seit vielen Jahren diese Begehungen, um Probleme vor Ort zu erkennen und aufzugreifen. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, sich in der ehemaligen Buchhandlung Sarrazin - jetzt MankelMuth - umzusehen, die neuen Inhaber zu begrüßen und viel Erfolg zu wünschen. Mit der schnellen Übernahme der Buchhandlung sei in Betzdorf keine Lücke bei dem Angebot von Büchern entstanden, so die FWG.

Nach wie vor setzt sich die FWG für die Beseitigung der Schaukästen in der Bahnhofstraße ein. Sie begrüßt deshalb, dass ein baldiger Rückbau eines "Kastens" in Kürze ansteht. Die Fraktion hofft, dass auch die anderen Schaukästen bald verschwinden, damit die Schaufenster wieder mehr im Blickfeld stehen und die Bahnhofstraße ansprechender wird.

Viel Mühe bei Sauberkeit

Das Geschäftsgebäude der Kreissparkasse Altenkirchen steht zum Verkauf an, weil die Sparkasse im kommenden Jahr ihre Geschäftsräume im Neubau Gerberplatz beziehen wird. Die FWG ist der Meinung, das die Lage in der Decizer-Straße ganz besonders für den Einzelhandel geeignet sei. Aus Parteisicht wäre es wünschenswert, wenn zur Reaktivierung des Einzelhandels in der Kernstadt ein Einzelhandelsgeschäft entstehen könnte. Ob diese Vorstellungen realisiert werden können, hänge jedoch ausschließlich von der Sparkasse ab, die das Gebäude verkaufen wolle.

Bei der Begehung wurde unter anderem auch auf die Sauberkeit der Innenstadt geachtet. Dabei kam die FWG zu dem Ergebnis, dass die Verwaltung sich viel Mühe mache, um die Stadt sauber zu halten. Um dieses Ziel zu erreichen, wäre es hilfreich, wenn auch die Bürger die Bemühungen des Bauhofes unterstützen würden.

Durch den Abriss des stadteigenen Hauses an der ehemaligen Hellerbrücke hat die Verbraucherzentrale ihr altes Domizil verloren. Die FWG begrüßt, dass die Verbraucherzentrale im Rathaus neue Räume bezogen hat. Damit sei sichergestellt, dass die Verbraucherzentrale ihre Dienste auch weiterhin in Betzdorf anbieten könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare