Am Sonntagnachmittag in der Kölner Straße in Betzdorf

SEK-Einsatz in Betzdorf: Bewaffneter Straftäter überwältigt - Ehefrau konnte flüchten

+

Betzdorf. [Update 10.15 Uhr]: Der 35-jährige Mann hatte sich in seiner eigenen Wohnung verschanzt und war mit einem Küchenmesser bewaffnet - das teilte die Polizei in Betzdorf auf Nachfrage des Siegerlandkuriers mit.

 

Mit diesem hatte der Mann später auch eine Polizistin bedroht. Der Einsatz war bereits um 11.20 Uhr angelaufen, eine Nachbarin hatte die Polizei alarmiert. In der Wohnung befand sich auch die Ehefrau des Mannes, sie konnte jedoch aus der Wohnung flüchten. Anlass seien scheinbar familiäre Probleme gewesen, so die Polizei. 

In Betzdorf im Landkreis Altenkirchen hat sich am Sonntagnachmittag ein bewaffneter, als gewalttätig eingestufter Straftäter in einer Wohnung verschanzt. Sondereinsatzkräfte der Polizei rückten an. Was wir bislang zu diesem Fall wissen, erfahren Sie hier.

Das, was der Öffentlichkeit seitens der Polizeidirektion Neuwied/Rhein bzw. der Polizeiinspektion Betzdorf am frühen Sonntagabend an Informationen zur Verfügung gestellt wurde, ist nicht viel.

So machten die Ermittler beispielsweise überhaupt keine Angaben dazu, wie alt der Mann ist, woher er stammt oder was der Anlass dafür gewesen sein könnte, dass er sich "in den Nachmittagsstunden" in der Kölner Straße (B62) in Betzdorf in einer Wohnung verschanzte.

Die Fragen, in welchem Zeitfenster sich das Szenario dort abspielte und wie die Polizei überhaupt darauf aufmerksam wurde, werden aktuell ebenfalls nicht beantwortet.

"Eine bewaffnete und gewalttätige Person hatte sich in einer Wohnung verschanzt. Er wurde durch Sondereinsatzkräfte der Polizei überwältigt und befindet sich derzeit in Gewahrsam. Die Polizei Betzdorf leitete verschiedene Strafverfahren ein", heißt es lediglich in der Pressemitteilung von Sonntag.

Wir berichten weiter, sobald weitere Einzelheiten bekannt sind.

von Lars Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare