Technik im Vergleich

Die Sieger der E.T.F.-Deutschen Technik Meisterschaft: Julia Kolditz, Jessica Schuster, Steven Solbach (v.l.), und Mark Gash (vorne).

Das letzte Kampfsport Jahresevent der Euro-Taekwondo-Federation (E.T.F.), der "Christmas Fight-Cup", fand jetzt in Wallmenroth statt. Rund 100 Teilnehmer hatten sich gemeldet, um sich bei diesem reinen Technik-Turnier mit ihren Gegnern in den Kategorien traditioneller Formenlauf, Freestyle Formen, Synchron-Wettbewerben, realistische Selbstverteidigung und Akrobatik-Bruchtest zu messen. Besonders erfolgreich waren die heimischen Sportler des Budo-Sport Herdorf.

Organisatorisch hatten Torsten Weidner und seine "Super Sonics" alles im Griff, einschließlich eines Auftritts des Weihnachtsmannes. Diese kleine Zwischeneinlage war für alle Beteiligten neben dem Wettkampfgeschehen eine willkommene Abwechslung.

Für die Teilnehmer war es höchst interessant, dass alle Wettkämpfe auf einer erhöhten Bühnenplattform stattgefunden haben, ähnlich eines Boxrings. Für die zahlreich erschienenen Zuschauer waren Sitzplätze rund um die Wettkampfbühne aufgestellt. Ein guter Blick auf die Wettkämpfe war überall gegeben.

Für das Team des Budo-Sport Herdorf war dieses Event der Abschluss eines grandiosen Sportjahres 2009, welches in Zukunft schwer zu toppen sein dürfte. Allerdings sind die Trainer als auch die Sportler hoch motiviert, sich mit Top-Leistungen auch 2010 wieder in die Schlagzeilen zu bringen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen: Traditioneller Formenlauf männliche Jugend bis 12 Jahre: 1. Platz Mark Gash; Traditioneller Formenlauf männliche Jugend bis 17 Jahre: 2. Platz Dennis Meyer, 3. Platz Steven Solbach; Traditioneller Formenlauf weibliche Jugend bis 17 Jahre: 1. Platz Jessica Schuster, 2. Platz Marie Neumann; Freestyle "Fashion-Kick": 1. Platz Julia Kolditz; Realistische Selbstverteidigung; 1. Platz Kolditz/Meyer; Akrobatik-Bruchtest männliche Jugend bis 17 Jahre: 1. Platz Dennis Meyer, 2. Platz Steven Solbach, 3. Platz Mark Gash; Akrobatik-Bruchtest weibliche Jugend bis 17 Jahre: 1. Platz Julia Kolditz, 2. Platz Marie Neumann. Der Fight-Cup beinhaltete in der A-Klasse auch eine Deutsche Meisterschaft für einige traditionellen Formen (Hyong-Tul und Poomsae).

Mark Gash auf dem Treppchen

In der Kategorie weibliche Jugend bis 17 Jahre musste sich Julia Kolditz im Endlauf nach spannendem Wettkampf um Platz eins ihrer Gegnerin aus Iserlohn mit nur einem zehntel Punkt geschlagen geben. Jessica Schuster belegte den dritten Platz. In der Kategorie männliche Jugend bis 17 Jahre zeigte Mark Gash eindrucksvoll, dass er ganz oben aufs Treppchen wollte. Sowohl im Vorlauf als auch im Endlauf erhielt er von den Kampfrichtern die Höchstnoten und belegte Platz 1. Steven Solbach wurde Dritter. Am Ende durfte Trainer Michael Stinner den Mannschaftssiegerpokal in Empfang nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare