Umbau schreitet voran

Schulleiter Manfred Weber (2.v.l.) und MdL Dr. Matthias Krell (r.) informierten sich bei Andreas Förster (2.v.r.) und Gerhard Horneck (l.) vom Architekturbüro FörsterConsult über den Stand der Umbauarbeiten am ehemaligen Schwimmbecken.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell besuchte jetzt das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf, um sich über die aktuelle Schulentwicklung zu informieren.

Die Unterrichtsversorgung ist aus Sicht der Schulleitung "insgesamt zufriedenstellend". Bei der Einstellung neuer Lehrkräfte arbeite man mit der ADD gut zusammen. Problematisch sei der temporäre Unterrichtsausfall, da der erforderliche Bedarf an Vertretungskräften auf dem Arbeitsmarkt nicht immer vorhanden sei, so Schulleiter Manfred Weber, der in diesem Zusammenhang das rheinland-pfälzische Projekt erweiterte Selbstständigkeit (PES) positiv hervorhob, mit dem Schulen in die Lage versetzt werden, ihren kurzfristigen Vertretungsbedarf eigenverantwortlich zu regulieren.

Weber wünschte sich allerdings einen flexibleren Umgang bei der Vergabe von Planstellen, die zum 1. Februar eines Jahres frei werden. Hier soll verstärkt der Blick auf das Ende der Studienseminare gelegt werden und dann Referendare zur Verfügung stehen.

Zurzeit besuchen 1460 Schüler das Gymnasium, obwohl die Einrichtung für deutlich weniger Schülerzahlen konzipiert wurde. Großer Zulauf sei nach der zehnten Klasse zu verzeichnen. Ein Grund dafür sei, dass deutlich weniger Schüler für ihr Abitur ins benachbarte Nordrhein-Westfalen abwanderten als in früheren Jahren, so der stellvertretende Schulleiter Helmut Münzel. Um den Jugendlichen von anderen Schulen den Übergang in die Oberstufe zu erleichtern, würden unter anderem Vorbereitungskurse in Mathematik und Englisch angeboten.

Vorbereitungskurse in Mathe und Englisch

Am Ort des bisherigen Lehrschwimmbeckens entstehen drei Klassenräume, die auch dringend benötigt würden, wie Weber vor dem Hintergrund der aktuellen Schülerzahlen erläuterte. "Wir liegen mit den Arbeiten gut im Zeitplan und sind sehr zuversichtlich, dass bereits ab Anfang Februar 2011 die neuen Räumlichkeiten genutzt werden können", so Weber, der in diesem Zusammenhang auf die "gute und unkomplizierte Zusammenarbeit" sowohl mit der ADD als auch dem Schulträger hinwies. In dem Gebäudekomplex wurden bereits vor zwei Jahren neue Informatikräume geschaffen. Außerdem entsteht ein zusätzlicher Toilettentrakt. Aber auch an anderen Stellen konnte in den vergangenen Jahren dank finanzieller Zuschüsse des Landes erheblich investiert werden, vor allem im Bereich der energetischen Sanierung. So seien zum Beispiel die alten Fenster gegen neue mit einer effizienten Wärmedämmung ausgetauscht worden, sagte Weber.

Hinsichtlich der Abwicklung der neu eingeführten Schulbuchausleihe sah der Schulleiter noch Raum für organisatorische Verbesserungen. Zwar sei die Ausleihe am Gymnasium vergleichsweise reibungslos verlaufen, jedoch nur dank des erheblichen Einsatzes der Mitarbeiter der Schule und des Schulträgers. Im nächsten Jahr sei darauf zu achten, dass auch die Rücknahme der Bücher durch Beschäftigte des Schulträgers geleistet werde. Zudem müssten die Schulbuchlisten vom Land zukünftig frühzeitiger vorgelegt werden. Krell sagte zu, die Anregungen mit nach Mainz zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare