Ei ist gut verpackt

Das Betzdorfer Ei ist gut verpackt. Mit der Aktion will die Aktionsgemeinschaft einen neuen Anlauf für einen Eintrag im Guinness-Buch unternehmen. Foto: Gaby Wertebach

"Ja wo ist es denn?" mag sich so mancher fragen, dem beim Vorbeifahren erst beim zweiten Blick auffällt, dass sich das kunterbunte "Betzdorfer Ei" quasi im Wintermantel zeigt. Von oben bis unten verhüllt in einen Jutesack trotzt es der Kälte und hoffentlich auch der Feuchtigkeit.

Nachdem es schon für jede Menge Diskussionsstoff gesorgt hat, wird es die kalte Jahreszeit sicher gut überstehen. Wie Uwe Pfeifer, einer der Initiatoren von der Betzdorfer Aktionsgemeinschaft berichtet, ist die Idee entstanden, nach dem misslungen Weltrekordversuch im Jahre 2008 einen erneuten Versuch zu unternehmen, ins Guinness-Buch der Rekorde zu gelangen - und zwar mit dem Titel "Größter freistehender Nikolaussack der Welt". Das 9,27 Meter hohe und 2,8 Tonnen schwere Ei trägt ein 120 Kilogramm schweres "Nikolauskleid" mit einem Umfang von 18,5 Meter. Der vierstellige Betrag für das Designer-Modell ist privat bezahlt worden. Wer sich an den Kosten beteiligen will, kann sich an Uwe Pfeifer wenden. Geplant ist die Aktion bis ins Frühjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare