Verzwickte Beziehungen

Um süße Babyfotos und viele angebliche Väter geht es in 'Die spanische Fliege', die am 28. April in der Stadthalle Betzdorf gezeigt wird.

Mit dem beliebten klassischen Schwank "Die spanische Fliege" beendet die VHS Theatergemeinde Betzdorf die Spielsaison 2009/2010. Gezeigt wird es am Mittwoch, 28. April, ab 20 Uhr in der Stadthalle Betzdorf.

Das Stück verspricht alles, was einen Schwank ausmacht: verzwickte Beziehungen, überdrehte Charaktere, witzige Pointen und eine umwerfende Situationskomik, die von den Darstellern - vor allem Ex-Tatort-Kommissar Jochen Senf, bekannt als Max Palu, und Michael Altmann als Mostrichfabrikant Ludwig Klinke - immer wieder auf die Spitze getrieben wird.

Schuld an allem ist Röschen Zippel aus Bautzen. Als Tingel-Tangel-Tänzerin Senorita Rosita, die "Spanische Fliege", brach sie die Männerherzen. Und da die umtriebige Dame nicht auf den Kopf gefallen war, schickte sie diversen Herren ein süßes Babyfoto mit dem lieblichen Text: "Freu' Dich, Papa, nun bin ich da". Die honorigen Herren zahlten alle.

Seitensprungväter geraten in Panik

Zwanzig Jahre später geraten die Seitensprungväter in Panik. Einer von ihnen ist der Berliner Mostrichfabrikant Ludwig Klinke, dessen Gattin Emma ein besonders sitten-strenges Regiment führt. Für Töchterlein Paula hat sie den schüchternen Heinrich aus dem fernen Sachsen als Ehemann in spe eingeladen, den Klinke nach einem Missverständnis für den Sprössling der "Spanischen Fliege" halten muss. Wie es sich für einen perfekt gebauten Schwank gehört, beginnen die unerwarteten und verwirrenden Ereignisse allen Beteiligten über den Kopf zu wachsen.

"Die spanische Fliege" wurde 1912 uraufgeführt und allein in Berlin über tausend Mal in der Folge aufgeführt. Das Stück lief über ein halbes Jahr am Broadway und wurde in 25 Sprachen übersetzt - auch ins Chinesische.

Karten gibt es im Betzdorfer Bürgerbüro (Tel.: 02741/291900) oder unter www.betzdorf.de (Quicklink: VHS-Tickets online) sowie im Bürgerbüro Kirchen (Tel.: 02741/688800) oder unter www.kirchen-sieg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare