Lesung am Samstag, 10. November 

Pastor Georg Kochs „Zwischenrufe“ jetzt auch als Buch erhältlich

+
Dieses Team hat die beliebten "Zwischenrufe" des inzwischen verstorbenen Pastor Koch als Buch herausgebracht. 

Betzdorf. Im Jahr 2000 wurde die Homepage www.st.ignatiusde der katholischen Gemeinde in Betzdorf eingerichtet. Der damalige Pastor Georg Koch, der 2016 verstarb, hatte sich schon während seiner Tätigkeit als Jugendpfarrer mit Computer und Internet beschäftigt. Viele hätten ihn angesprochen, so erzählte Georg Koch damals, dieses Medium doch als Möglichkeit zu nutzen, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Gesagt - getan. Jetzt wurde das daraus entstandene Buch „Zwischenrufe“, gedruckt in einer Auflage von 2000 Stück, in der ökumenischen Stadtbücherei in Betzdorf in einem Pressegespräch vorgestellt.

So entstand die Idee zur „E-Mail-Gemeinde“ mit anfänglich 40 Nutzern, aus denen schnell Hunderte von Registrierten wurden, die in 14-tägigem Abstand den „Zwischenruf“ von Pastor Koch erhielten. Die wiederum leiteten diese Mail an Bekannte weiter, wodurch sich die Zahl der Leser immer mehr erhöhte. Viele, die in ihrer Jugend eine Bindung zur Kirche hatten, hätten Abstand von der Institution genommen, wollten aber doch die persönliche Beziehung nicht aufgeben. Sie legten Wert auf die Deutung der Tagesereignisse durch einen Priester, was Georg Koch durch immer wieder an ihn gerichtete Mails erfuhr. 

2003 äußerte er, die Mails gäben Gelegenheit, sofort zurückzuschreiben, das sei etwas anderes als die Predigt von der Kanzel aus. Die Hemmschwelle, Probleme oder auch Kritik zu äußern, sei viel niedriger. Zwei Jahre lang habe der Prozess bis hin zum fertigen Buch gedauert, so Herausgeber Fabian Bodora. Durch die Erkrankung von Pastor Koch wurde die Kommunikation immer schwieriger, der Kontakt zu seiner E-Mail-Gemeinde bekam eine noch wesentlichere Bedeutung. So konnte er seine Gemeindemitglieder bis zu seinem Tode weiter begleiten und diese ihm wiederum in seiner schwierigsten Zeit Kraft und Trost spenden. 

Schon zu Lebzeiten wollte Georg Koch ein Buch schreiben, ein Wunsch, der sich nicht mehr erfüllte. Drei Monate nach seinem Ableben fand sich ein Redaktionsteam zusammen, bestehend aus Ursula Löcherbach, Professor Peter Löcherbach (Schwester und Schwager des Pastors), Anna-Lena Jung sowie Fabian Bodora als Herausgeber. Viele Monate wurden insgesamt ca. 170 Zwischenrufe gesammelt, Jahrgänge der Mitteilungsblätter, in denen ebenfalls in den vergangenen Jahren der Zwischenruf abgedruckt war, wurden gesichtet. Nach und nach konnte das Team eine chronologische Reihenfolge von 2002 bis 2016 erstellen. 

Wie das Buch gelesen wird, bleibt jedem selbst überlassen, ob nach der Ordnung des Kirchenkreises (Ostern, Advent, Weihnachten etc.) oder nach den Schwerpunktthemen. Ganz sicher wird es vielen, die Georg Koch kannten, so ergehen, dass sie beim Lesen der Zwischenrufe „ihren“ Pastor nicht nur wieder vor Augen sehen, sondern ihn auch Herzen tragen. Mit den „Zwischenrufen“ begleitet er sie durch das Leben, mal ernst, mal ganz tiefsinnig, fast spirituell, aber auch sehr humorvoll, so wie ihn seine Gemeinde kannte. 

Eine besondere Stärke von Georg Koch war es, biblische Themen mit dem Alltag zu verknüpfen. Am Samstag 10. November um 19 Uhr gibt es in der Tenne des Breidenbacher Hof in Betzdorf eine Lesung der „Zwischenrufe“. Drei Lektoren (Ursula Heukäufer, Peter Härtling und Jonas Leicher) lesen Beiträge vor, die sie selbst ausgewählt haben. Musikalisch gestaltet wird der Abend vom Trio Dolicé. Spenden und Einnahmen des Bücherverkaufs an diesem Abend fließen in die Turmsanierung der Pfarrkirche St. Ignatius.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare