Löschzug Würgendorf gründet Kinderfeuerwehr

„Blaulichtbande“ im Dienst

Nachdem die Kinder das Feuerwehrgerätehaus erkundet hatten, ging es an das Strahlrohr wo es schließlich „Wasser marsch!“ hieß.

Würgendorf. Fröhliche Gesichter, strahlende Augen, aufgeregtes Umherlaufen – dieses Bild zeigte sich am Dienstagabend im Schulungsraum des Löschzuges Würgendorf der Freiwilligen Feuerwehr Burbach.

Als Löschzugführer Markus Schwarze versuchte, sich Gehör zu verschaffen, schaute er in mehr als zwanzig aufgeregte Augenpaare.

Soviel Kinder waren teilweise mit ihren Eltern gekommen, um beim Startschuss der „Blaulichtbande Würgendorf“, der zweiten Kinderfeuerwehr in der Gemeinde Burbach, dabei zu sein. Entstanden war die Idee im vergangenen Jahr, im Mai fand ein Informationsabend für interessierte Kinder und deren Eltern statt und nun war es endlich soweit. Zahlreiche Gäste ließen es sich nicht nehmen, beim Start des Projektes dabei zu sein. So konnte Markus Schwarze Bürgermeister Christoph Ewers, Jochen Becker und Brigitte Heuschkel vom Ordnungsamt, Ortsvorsteher Matthias Moos, den Leiter der Feuerwehr Tobias Klein, Thomas Heuschkel vom Förderverein des Löschzuges sowie Ulrike Nassauer-Schlemper und Maik Stahl von der Sparkasse Burbach-Neunkirchen begrüßen.

Nachwuchswerbung wichtiges Thema

In einer kurzen Ansprache erläuterte Löschzugführer Schwarze, dass der demographische Wandel schon längst bei den Feuerwehren angekommen sei und dass Nachwuchsmangel sowie Nachwuchswerbung ein wichtiges Thema bei den Feuerwehren sei. Deshalb wolle man versuchen, mit Hilfe der „Blaulichtbande“ die Kinder schon ab 6 Jahren an das Thema „Feuerwehr“ heranzuführen und den Spaß an der Feuerwehr zu wecken, damit sie hoffentlich ab dem10. Lebensjahr für die Jugendfeuerwehr zu gewinnen seien. Ein großer Dank ging an die Förderer der Idee „Blaulichtbande“. Der Förderverein des Löschzuges Würgendorf, der Förderverein der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Burbach, die Firma Lidl sowie die Sparkasse Burbach-Neunkirchen hätten zu einem nicht unerheblichen Teil dazu beigetragen, dass Spielzeug, Anschauungsmaterial und T-Shirts beschafft werden konnten. Ewers hob hervor, dass ohne das Engagement von Markus Schwarze und seiner Ehefrau Anke dieses Projekt nicht zu realisieren gewesen sei. Auch Klein, zeigte sich beeindruckt von der Vielzahl an Kindern, die an diesem Abend gekommen waren. Anschließend übergab Maik Stahl, Geschäftsstellenleiter der Geschäftsstelle Würgendorf der Sparkasse Burbach-Neunkirchen an jedes Kind ein T-Shirt. Dann war es soweit. Die Kinder konnten das Feuerwehrgerätehaus erkunden. Daneben stand ein Feuerwehrfahrzeug bereit und jedes Kind konnte am Strahlrohr wie die Großen schon einmal das Kommando „Wasser marsch!“ ausprobieren.

Betreut wird die Kinderfeuerwehr übrigens von Anke Schwarze, Nina Scholl, Ina Just, Sarah Cesek und Alexandra Reeh, die es sich als „Fachberaterinnen Kinderfeuerwehr“ zum Ziel gemacht haben, neben Spiel und Spaß auch feuerwehrtechnische Inhalte zu vermitteln. Mitmachen können Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Die Treffen der Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ finden jeweils am letzten Mittwoch im Monat statt. Der nächste Termin ist Mittwoch, der 29. Juli. Interessierte Kinder und Eltern können sich melden bei: Markus Schwarze, %  02736/294549 oder per E-Mail anAnke-Markus.Schwarze@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare