Fünfstellige Summe an Abholer übergeben

Enkeltrick in Wahlbach: 88-Jährige um Erspartes betrogen

+

Wahlbach. Drei Täter betrogen eine 88-jährige Dame in Wahlbach am Freitagnachmittag  (22. März) mit dem Enkeltrick um einen niedrigen fünfstelligen Euro-Betrag. Das Siegener Kriminalkommissariat 2 ermittelt nun gegen die Betrüger und bittet mögliche Zeugen dabei um sachdienliche Hinweise.

Vor allem sind die Ermittler auf der Suche nach möglichen Zeugen, die die Geldübergabe der Dame an den verdächtigen Geldabholer gesehen haben könnten. Diese Übergabe fand am Freitag gegen 16.30 Uhr an der Wohnung der Seniorin in Burbach-Wahlbach statt. Der Geldabholer wurde so beschrieben: Junger Mann Anfang 20, schlanke Statur, dunkel gekleidet, trug eine dunkle Baseball-Mütze.

Obwohl der Verdächtige sich nach der Geldübernahme zu Fuß entfernte, ist eine Anreise mit einem Fahrzeug oder einem Taxi denkbar. Wer hat also eine wie oben beschriebene Person gesehen, die sich zu Fuß vom Tatort entfernte und möglicherweise in ein Fahrzeug oder Taxi eingestiegen sein könnte?

Die Polizei schließt nicht aus, dass noch weitere ältere Menschen gleichlautende Anrufe bekommen könnten. Deshalb wird aus aktuellem Anlass nochmals vor dieser besonders perfiden Betrugsmasche gewarnt. Personen, die einen solchen Anruf erhalten, sollten sich schnellstmöglich (Notruf 110) mit der Polizei in Verbindung setzen. Gleichzeitig weist die Polizei in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass Geldgeschäfte unter Familienangehörigen im Regelfall zeitlich nicht so dringend sind, dass eine unmittelbare Entscheidung am Telefon getroffen werden müsste. Deshalb sollte man sich am Telefon niemals unter Druck setzen lassen. Und in keinem Fall sollte man Bargeld an vollkommen Fremde übergeben.

Sachdienliche Hinweise unter Tel. 0271-7099-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare