Mehr Platz für die Feuerwehr

Gebackener Schlüssel übergeben - Feuerwehrgerätehaus in Gilsbach feierlich eingeweiht

Bürgermeister Christoph Ewers, Stadtbrandinspektor Markus Schwarze und Einheitsführer Tobias Schmidt bei der symbolischen Schlüsselübergabe

Burbach-Gilsbach. Die beiden Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Gilsbach standen diesmal draußen, denn im Feuerwehrgerätehaus war der Tisch reichlich gedeckt, galt es doch das neu gebaute Feuerwehrgerätehaus seiner offiziellen Bestimmung zu übergeben.

Zahlreiche Feuerwehrkameraden aus den Wehren der Gemeinde Burbach, den Leiter der Feuerwehr Markus Schwarze aber auch Burbachs evangelischer Pfarrer Jochen Wahl konnte Bürgermeister Christoph Ewers begrüßen. „Es ist immer wichtig eine gut aufgestellte Feuerwehr zu haben denn dazu gehört nicht nur fach- und sachkundiges Personal sowie eine gute Ausrüstung, aber auch ein Feuerwehrgerätehaus worin sich die Kameradinnen und Kameraden zurückziehen können“, sagte Bürgermeister Ewers.

Bereits im Herbst 2015 wurde die Verwaltung durch den Rat mit der Prüfung beauftragt, ob das vorhandene Feuerwehrgerätehaus in Gilsbach den Anforderungen entsprechend umgebaut werden kann oder ob ein Neubau aus wirtschaftlichen Gründen sinnvoller wäre. Letztlich hat man sich dafür entschieden, das bisherige Gebäude abzureißen und an gleicher Stelle ein neues Gebäude zu errichten. Ein zusätzlicher Vorteil dieser Variante war, dass gleichzeitig im angrenzenden Dorfgemeinschaftshaus eine barrierefreie Toilette und eine neue Küche realisiert werden konnten. 

Gesetzliche Auflagen und Bestimmungen

Der Spatenstich fand im Juni 2018 statt, und es ist ein attraktives Feuerwehrgerätehaus entstanden, welches modern ausgestattet und mit der neuesten Technik versehen wurde. Rund 320 Quadratmeter bieten hier ein neues Zuhause für die 30 aktiven Feuerwehrleute des Burbacher Ortsteils. „Das bisherige Gebäude stammte aus den 80er Jahren und entsprach nicht mehr den gesetzlichen Auflagen und Bestimmungen“, sagte Bürgermeister Christoph Ewers.

In dem funktionalen Gebäude ist Platz für die beiden Löschfahrzeuge sowie getrennte Umkleidekabinen für die aktiven Wehrmänner und -frauen. Im neuen Glanz erstrahlen ebenso die sanitären Einrichtungen. Im Obergeschoss der Feuerwache befinden sich ein Schulungssaal sowie ein Raum für die Jugendfeuerwehr. Die Baukosten sind dank guter Planung und Ausschreibungsergebnisse im veranschlagten Rahmen von 620.000 Euro geblieben. 

Bürgermeister Christoph Ewers und Gemeindebrandinspektor Markus Schwarze übergaben einen symbolischen gebackenen Schlüssel an den Leiter der Feuerwehr Gilsbach Brandoberinspektor Tobias Schmidt. Pfarrer Jochen Wahl sprach einen Segen für das neue Gebäude und den Feuerwehrleuten aus. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden waren zur Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses Gilsbach gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare