Außenspiegel abgeschlagen und Lack zerkratzt: Bus der Jugendfeuerwehr Burbach massiv beschädigt

Gemeindebrandinspektor Markus Schwarze (li.) und Bürgermeister Christoph Ewers sind entsetzt über die Sachbeschädigungen.

Burbach-Niederdresselndorf. Sie werden beschimpft, bespuckt, getreten und bedroht, die Feuerwehr- und Rettungskräfte, auch im Kreis Siegen-Wittgenstein. Doch damit nicht genug, nun werden sogar Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr massiv beschädigt.

So geschehen am vergangenen Wochenende in Burbach bei der „Alten Vogtei“. Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr in der Gemeinde Burbach waren zur Weihnachtsfeier zusammengekommen und dafür wurden auch die Kids der Jugendfeuerwehr Niederdresselndorf vom Jugendwart mit den Mannschaftstransportwagen nach Burbach gefahren. Hier stellten sie ihr Fahrzeug auf einem Parkplatz an der „Alten Vogtei“ ab. 

Als sie gegen 22.30 Uhr wieder nach Hause gefahren werden sollten, hatten bisher Unbekannte an dem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr vermutlich mit irgendeinem Gegenstand beide Außenspiegel abgeschlagen, die „Feuerwehr-Aufschrift“ Folie auf der Fahrerseite beschädigt sowie den Lack zerkratzt. Unverzüglich wurde die Polizei gerufen, die den Schaden aufnahm und die Gemeinde Burbach stellte Strafanzeige. Insgesamt ist hier ein Schaden von über 3000 Euro entstanden. 

Der Leiter der Feuerwehr Burbach, Markus Schwarze, versteht die Welt nicht mehr. Und auch Bürgermeister Christoph Evers hat sich eingeschaltet:  „Ich bin sauer, dass jetzt schon Einsatzfahrzeuge Ziel einiger Täter sind, obwohl die Einsatzkräfte ehrenamtlich tätig sind und sich zum Wohl der Bürger einsetzen“. Kreisbrandmeister Bernd Schneider: „Unsere Feuerwehrleute setzen in einem Einsatz Leib und Leben ein und dann vergreifen sich irgendwelche Chaoten an unsere Einsatzfahrzeuge und schlagen sie kaputt“. Wer am vergangenen Freitagabend (29. November) zwischen 19 und 22.30 Uhr etwas gesehen hat, kann sich bei der Polizei unter Tel. 0271/70990 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare