Redakteure der Zukunft

Jugendmagazin „Wir in Burbach“ erscheint zum Jubiläum

+
Christoph Ewers stellte sich bei der Präsentation von „Wir in Burbach“ auf der Bühne den Fragen des jungen Redaktionsteams. Für das Magazin hatten die Jugendlichen einen Tag mit dem Bürgermeister verbracht.

Würgendorf. „Guck mal, Emma. Das liest meine Oma immer, das ist total langweilig“, sagte die elfjährige Carlotta Möller und kramt dabei weiter in einer Holzkiste auf der Bühne des Heimhof-Theaters in Würgendorf. „Aber dieses hier, das sieht doch interessant aus“, entgegnet Emma Loupine Schweitzer (11) und hält dabei die erste Ausgabe „Wir sind Burbach - Das Magazin für junge Leute“ hoch. Carlotta und Emma gehören zum jungen Redaktionsteam, das als Beitrag zum Gemeindejubiläum „800 Jahre Burbach“ das Hochglanz-Buch mit 144 Seiten erstellt und jetzt auf einer Pressekonferenz vorgestellt hat.

Jonas, Bieler (18), Femke Bösch (16), Selma Bösch (12), Anna Herrmann (19), Anna Hoffmann (17) Luisa Hoffmann (17 Jahre), Michelle Kremer (16 Jahre) und Yannis Rübsamen (17) sind zusammen mit Carlotta und Emma in den letzten eineinhalb Jahren aktiv gewesen, um zu zeigen, dass ein Dorfjubiläum nicht nur etwas für Erwachsene sein muss. Die Nachwuchsredakteure haben das Jugendmagazin zusammen mit dem Heimatverein Alte Vogtei Burbach und der Gemeinde Burbach umgesetzt.

Die Bundeskanzlerin getroffen

In Kapiteln wie „Heimat – mein Dorf“ oder „Ein Tag mit dem Bürgermeister“ sind von den Jugendlichen geschriebene Artikel zur Dorfgeschichte, wie beispielsweise über die Kelten in Burbach oder zur Jugend im Dorf, gesammelt. Im Kapitel „Sagenhaftes Burbach“ wird der Frage auf den Grund gegangen, um was es sich bei der „verflixten Mistgabel“ oder dem „Wackebold“ handelt.

In ihrer Kiste auf dem „Dachboden“ fanden Emma (l.) und Carlotta (r.) nicht nur den „Kram“, den die Oma immer liest, sondern auch die erste Ausgabe des Jugendmagazins „Wir in Burbach“.

Die Macher haben auch einen „Tag in Berlin“ verbracht. Im gleichnamigen Kapitel berichten die Jugendlichen unter anderem von ihrem Treffen mit Regierungssprecher Steffen Seibert und sogar mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Ob es eine zweite Ausgabe geben wird, steht noch nicht fest. „Wir in Burbach - Das Magazin für junge Leute“ hat eine Auflage von 1.500 Stück und ist ab sofort kostenlos im Rathaus in Burbach und beim Heimatverein erhältlich.

Das Magazin „Wir in Burbach“ wird auch am Festwochenende „800 Jahre Burbach“ vom 16 bis 19. Mai verteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare