Am Montagmorgen: Unfall auf der Lipper Höhe - Zwei Verletzte und lange Staus im Berufsverkehr

Der VW-Bus wurde im vorderen Bereich erheblich beschädigt. Bei dem Unfall gab es zwei Verletzte.

Burbach. Zwei Verletzte gab es am frühen Montagmorgen (4. November) gegen 6 Uhr auf der Bundesstraße 54 im Bereich der Lipper Höhe zu beklagen.

Nicht nur der Notarzt und Rettungswagen, auch die Feuerwehr sowie die Polizei wurden zu diesem Verkehrsunfall gerufen. Der 30-jährige Fahrer eines mit fünf Personen besetzten VW-Transporters war auf der Gambach (L 723) von Burbach kommend unterwegs und wollte nach links auf die B54 in Richtung „Shell-Kreuz“ und Würgendorf abbiegen. Hierbei übersah er den Opel eines 22-Jährigen, der in Richtung Westerwald unterwegs war. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der 22-Jährige mit seinem Pkw quer über die Fahrbahnen geschleudert wurde. Hierbei riss der Opel Verkehrsschilder um und kam total demoliert im gegenüberliegenden Straßengraben zum Stillstand. Nach Versorgung durch den Rettungsdienst wurde der 22-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert. Einer der Insassen des Transporters wurde ebenfalls verletzt, die übrigen Personen hatten großes Glück und blieben unverletzt. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme durch die Polizei mussten sowohl die B54 als auch die L723  komplett gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare