Bulle blockierte Straße zwischen Daaden und Emmerhausen

Daaden/Emmerzhausen. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Samstagnachmittag eine "wildgewordene" Kuh auf der Fahrbahn zwischen Daaden und Emmerzhausen.

Als die Streife vor Ort eintraf, war sie bereits auf eine angrenzende Wiese getrieben worden, wo der Tierhalter versuchte, das Tier zu beruhigen und wieder einzufangen. Bei dem Rindvieh handelte es sich jedoch nicht um eine Kuh, sondern um einen ausgewachsenen, kräftigen Bullen. Das Tier war neu auf der Weide und habe bislang keine Zäune gekannt, darum sei es offenbar ausgebüxt.

Nachdem sich das Tier verausgabt hatte, kam es zur Ruhe und legte sich kurzfristig nieder. Mit Hilfe eines Fangwagens konnte der Bulle schließlich eingefangen und in den Stall begleitet werden.

"Dem besonnenen Verhalten der Verkehrsteilnehmer und glücklichen Umständen ist es schließlich zu verdanken, dass bei dem Ausflug des Bullen niemand verletzt oder zu Schaden gekommen ist", lobt die Polizei in ihrer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare