Bis zu 100.000 Euro pro Arztsitz

Daadener Stadtrat beschließt Ansiedlungszuschuss für Hausärzte

+

Daaden. Der Stadtrat Daaden hat einstimmig Fördergrundsätze für eine Stärkung der Arztversorgung beschlossen. Damit wird eine Praxisneugründung oder Praxisübernahme durch Hausärzte mit kassenärztlicher Zulassung im Gebiet der Stadt Daaden ab sofort mit einem Betrag von bis zu 100.000 Euro/Arztsitz gefördert, teilt die Verwaltung mit.

„Neue Hausärzte können einmalig einen Ansiedlungszuschuss in Höhe von 50.000,00 Euro/Praxisinhaber (maximal für zwei Praxisinhaber) beantragen. Wird eine Praxis mit mehreren Praxisinhabern betrieben (z.B. MVZ, Ärztegenossenschaft, Gemeinschaftspraxis) kann die Förderung pro Praxisinhaber gewährt werden – ebenfalls begrenzt auf bis zu zwei Inhaber“, heißt es. Mit dieser Anschubfinanzierung gebe die Stadt Daaden den Hausärztinnen und Hausärzten, die das besondere wirtschaftliche Risiko freiberuflicher vertragsärztlicher Tätigkeit auf sich nehmen, eine Hilfe beim Start in die Selbständigkeit.

„Voraussetzung ist, dass eine Medizinerin/ ein Mediziner im Stadtgebiet Daaden zukünftig vertragsärztlich tätig wird. Damit sollen hohe Anfangsinvestitionen erleichtert werden“, erläutert Daadens Stadtbürgermeister Walter Strunk. Denn beim Neustart in die Selbständigkeit müssten hohe Kosten geschultert werden, die von Nachwuchsmedizinern nur sehr schwer finanziert werden könnten. „Mit dem Zuschuss der Stadt soll beispielsweise die Einrichtung einer modernen Praxis, die Beschaffung von EDV oder einer Büroausstattung sowie die Mietzahlung erleichtert werden“, so Strunk.

Die Anrechnung von Förderungen Dritter (z.B. Land, kassenärztliche Vereinigung) erfolgt nach den Richtlinien der Stadt nicht.

Die Sicherung einer wohnortnahen Arztversorgung ist aus Sicht der Stadt „eine Kernaufgabe einer Kommune im ländlichen Raum und damit eine zentrale Aufgabe der Daseinsvorsorge“. Die Nachbesetzung frei werdender Arztsitze liege im dringenden Interesse der Stadt, um „die bislang sehr gute Versorgung der Patienten im Daadetal auch zukünftig zu gewährleisten“.

„Die Stadt Daaden würdigt damit auch den für die Bürgerinnen und Bürger wichtigen Gemeinschaftsdienst unserer Hausärzte. Stadtrat und Verwaltung ist es wichtig, die ärztliche Versorgung in unserer Verbandsgemeinde auch zukünftig zu sichern“, so Stadtbürgermeister Walter Strunk.

Nähere Infos dazu gibt es bei Daadens Stadtbürgermeister Walter Strunk, Tel. 02743/929110.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare