„Engagement lässt die Feuerwehr leben“

Florianer der VG Daaden-Herdorf feierten Ehrungen und Beförderungen

Die Feuerwehren aus Daaden-Herdorf feierten bei der Veranstaltung natürlich auch Ehrungen und Beförderungen.

Daaden. Zur Dienstveranstaltung trafen sich jetzt die Einsatzkräfte der Verbandsgemeindefeuerwehr im Rathaus. Ehrungen, Bestellungen, Beförderungen und Entpflichtungen standen auf der Tagesordnung.

„The same procedure as every year, aber ist es das wirklich?“ – mit dieser Frage brachte Wehrleiter Matthias Theis die Anwesenden ins Grübeln. Sein Fazit: „Das ist es sicherlich nicht.“ Denn genauso vielfältig wie die Aufgaben innerhalb der Feuerwehr, seien auch die Beweggründe jedes Einzelnen, sich dort zu engagieren und weitere wichtige Aufgaben hierbei zu übernehmen. Viele der derzeit 213 aktiven Kameraden in der VG Daaden-Herdorf seien seit mehreren Jahrzehnten in diesem Ehrenamt tätig, ein klarer Trend gegen die Entwicklung der Gesellschaft. „Denn was bringen die besten Fahrzeuge, die modernste Ausrüstung ohne motivierte Bediener? Schließlich sind es die Menschen und ihr Engagement, die unsere Feuerwehr leben lassen“, so Theis.

Auch die 2. Beigeordnete Anneliese Heß stellte die lange Tradition der Feuerwehr klar in den Fokus. „Wer löschen will, darf das Feuer nicht fürchten. Sie alle sind eine große und aktive Bürgerbewegung, die es zu unterstützen und gut zu organisieren gilt.“ Heß appellierte an die Jugendlichen und all die Bürger, die, in welcher Form auch immer, helfen können, dass sie dieses wichtige Ehrenamt unterstützen sollten, so gut sie könnten.

Die Jugendfeuerwehr unter der Gesamtleitung von VG-Jugendfeuerwehrwart Sven Schönfelder zeigt, dass es auch heutzutage noch viele motivierte Jugendliche gibt, die die Faszination Feuerwehr erleben wollen. Insgesamt 42 Jugendliche, darunter sechs Mädchen, sind derzeit in den Jugendfeuerwehren Daaden und Herdorf aktiv. Sechs Jugendliche konnten im vergangenen Jahr in den aktiven Dienst übernommen werden. Ausgebildet werden die Jugendfeuerwehrleute derzeit von insgesamt 21 Betreuern, die viele Stunden in diese Aufgabe investieren.

Wie Beigeordnete Heß und Wehrleiter Theis lobte auch Kreisfeuerwehrinspekteur Dietmar Urrigshardt die Motivation und den hohen Ausbildungsstand in der VG-Feuerwehr.

Insgesamt bewältigten die acht Einheiten 74 Einsätze im Jahr 2017, hierbei konnten vier Menschen aus unmittelbarer Lebensgefahr gerettet werden. „Die Tatsache, dass alle Einsätze erfolgreich verliefen, zeigt das große Potential, das in den Einsatzkräften steckt“, so Urrigshardt.

Ein großer Dank galt den Familien, ohne deren Rückhalt das Engagement der Feuerwehrleute oft nicht möglich wäre. Außerdem bedankte Wehrleiter Theis sich bei der gesamten Verwaltung für die gute Zusammenarbeit, denn „dieses positive Zusammenwirken fördert das System freiwillige Feuerwehr sehr effizient“.

Auch 2018 steht die Welt in der fusionierten „Feuerwehrfamilie“ nicht still. Neben dem normalen Tagesgeschäft gilt es zum Beispiel den ersten gemeinsamen Brandschutzbedarfsplan zu erstellen. Matthias Theis, Anneliese Heß und Dietmar Urrigshardt bedankten sich bei allen Feuerwehrleuten für ihre geleistete Arbeit, ihr Engagement und ihren Willen, auch in Zukunft das Versprechen der Feuerwehr „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ bestmöglich auszuführen. Alle drei freuten sich darüber, eine große Anzahl Einsatzkräfte in ihre neuen Funktionen bestellen, sie für den Feuerwehrdienst verpflichten oder ihr langjähriges Engagement ehren zu können.

Das silberne Feuerwehrehrenzeichen wurde gleich an sechs Feuerwehrmänner verliehen: Wolfgang Schupp (LG Dermbach), Steffen Link, Peter-Josef Quast, Sven Schönfelder, Heiko Trapp (alle LZ Herdorf) und André Fries (LZ Weitefeld).

Eine Ehrenurkunde für 35 Jahre Feuerwehrdienst erhielten Holger Enkirch, Hans-Jürgen Erner, Achim Schlosser (alle LZ Herdorf) und Christoph Flug (LZ Weitefeld).

Aus dem Feuerwehrdienst in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet wurde Klaus Fastnacht vom Löschzug Herdorf.

Zahlreiche Anwärter auf den Feuerwehrdienst in der Verbandgemeinde wurden neu verpflichtet.

Für den Feuerwehrdienst neu verpflichtet und zum Feuerwehrmannanwärter bzw. zur Feuerwehrfrauanwärterin ernannt wurden: Stefan Euteneuer (LG Dermbach), Philipp Ermert, Christian Grünebach, Yannik Löhr, Patrick Sachtleben (alle LZ Herdorf), Sophie Klein, Fynn-Joel Rudisile (beide LZ Niederdreisbach/Schutzbach), Heiner Moog (LG Sassenroth), Tim Fries und Benjamin-Etienne Patt (beide LZ Weitefeld).

Neu in die VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf wurden aufgenommen: Christoph Ruckes (Löschmeister, LZ Daaden), Pascal Ruckes (Feuerwehrmann, LZ Daaden), Florian Diehl (Brandmeister, LZ Herdorf) und Christan Möcker (Löschmeister, LZ Herdorf).

Beförderung zum Oberbrandmeister und Bestellung zum Zugführer: Wolfgang Schupp (LG Dermbach), Beförderung zum Brandmeister und Bestellung zum Gruppenführer: Robin Köbeler (LZ Weitefeld), Bestellung zum Jugendfeuerwehrwart: Dominik Meyer (LZ Weitefeld), Bestellung zum Gerätewart/zur Gerätewartin: Melanie Richter (LZ Daaden, Beförderung Löschmeisterin) und Michael Ströhmer (LZ Niederdreisbach/Schutzbach).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.