Daaden liegt auf dem Weg

Kirchenkreise stellten Pilgerweg rund um Daaden vor - Pilgertag im Juni

Bei einem Treffen der fünf Kirchenkreise stellten die kommunalen Vertreter jetzt den neuen Pilgerweg vor.

Kreisgebiet – Ein neues Pilgerangebot findet sich nun auch direkt vor heimischen Haustüren. Pilgern ist bereits seit einigen Jahren fester Bestandteil der heimischen Männerarbeit und so entstand in der Folge 2016 mit der Zusammenarbeit der fünf Kirchenkreise Altenkirchen, An der Agger, An Sieg und Rhein, Köln Rechtsrheinisch und Lennep ein Kooperationsraum, der vom Rheinland bis in den Westerwald und vom Bergischen Land bis an den Rhein über 400.000 Gemeindemitglieder umfasst.

Nach einem Auftakt, bei dem 2014 rund um Leuscheid und 2016 rund um Daaden gepilgert wurde, gelang es dem Männerbeauftragten des Kirchenkreises Altenkirchen, Thorsten Bienemann, nun, den (Kirchen-)Kreis Altenkirchen fest auf der Pilgerlandkarte der Rheinischen Landeskirche zu etablieren.

Bei einem Treffen der fünf Kirchenkreise wurde jetzt der neugestaltete, rund 18 Kilometer lange Pilgerweg rund um Daaden erstmals vorgestellt. Thorsten Bienemann und Pfarrer Steffen Sorgatz begrüßten Vertreter der Kirchenkreise und den Pilgerbeauftragten der Rheinischen Landeskirche in den Räumen der Ev. Kirchengemeinde Daaden. Auch die kommunalen Vertreter, allen voran Stadtbürgermeister Walter Strunk und der 1. Beigeordnete Michael Bender, begrüßten die Gäste und freuten sich sehr darüber, dass Daaden nun im wahrsten Sinne des Wortes „auf dem Weg“ liegt. Stadtbürgermeister Strunk sagte, dass dies eine besondere Auszeichnung für die jüngste Stadt in Rheinland-Pfalz sei und dankte Thorsten Bienemann für sein Engagement.

Bei den letzten Pilgertagen hatten sich Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet angemeldet und Strunk betonte, dass man in Daaden nicht nur beste Voraussetzungen für Unterkunft und Verpflegung der Pilger vorfinde, sondern auch ein hervorragendes Wegenetz. Und dieses Wegenetz stellte dann auch Michael Bender, Naturschutzwart des Westerwald-Vereins Daaden, vor. Bender hatte zuvor das Profil der Pilgerstrecke erarbeitet und bei der Wegführung die Leitung übernommen.

Bereits 2016 hatte der Verein die Veranstaltung auf der Hausstrecke mit Schatzmeister Dieter Jung tatkräftig unterstützt. Zukünftig wird in regelmäßigen Abständen jeder der fünf Kirchenkreise dann abwechselnd Gastgeber sein. Geplant ist auch eine Vorstellung der Kooperation auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag sowie eine Intensivierung der Zusammenarbeit in anderen Themenbereichen.

Start des Pilgertages ist am 13. Juni vor der Daadener Barockkirche, die damit auch offiziell zu einem Ausgangspunkt auf dem Pilgerwegenetz wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare