Teamgeist bewiesen

Löschzüge Weitefeld und Niederdreisbach absolvierten gemeinsame Übung

Die insgesamt 35 Einsatzkräfte der Löschzüge Weitefeld und Niederdreisbach mussten in gemischten Gruppen jeweils vier verschiedene Stationen meistern.

Weitefeld. Eine Stationsausbildung mit dem Thema „Technische Unfallrettung“ fand jetzt auf dem Gelände der Firma Metallbau Stühn GmbH statt.

Die beiden Löschzüge Weitefeld und Niederdreisbach übten gemeinsam mit ca. 35 Einsatzkräften. Insgesamt galt es, vier Stationen gemeinsam in gemischten Gruppen zu durchlaufen.

So lernten die Teilnehmer beispielsweise den korrekte Umgang mit der hydraulischen Rettungsschere und dem Spreizer sowie den verschiedenen Rettungszylindern, das Sichern und Stabilisieren von Unfallfahrzeugen, den Einsatz von Hebekissen und Unterbaumaterial, die richtige Anwendung einer Rettungsbühne und verschiedene Arbeitstechniken.

Für die Ausbildung der Kameraden und Kameradinnen hatten die beiden Organisatoren der Übung, Heiko Stühn und Robin Köbeler (beide Löschzug Weitefeld), insgesamt vier Pkw und eine Lkw-Fahrerkabine organisieren können. Die Teilnehmer arbeiteten alle Stationen professionell ab, was ein gutes Teamwork voraussetzt. Zum Abschluss der Ausbildung fand bei Verpflegung vom Grill eine Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Weitefeld statt.

„Ein besonderer Dank gilt der Firma Metallbau Stühn GmbH für das bereitgestellte Übungsgelände, dem Autohaus Kämpflein Friedewald und den privaten Spendern für die PKW sowie Autohaus KBM Westerburg für die LKW-Fahrerkabine“, so der Löschzug in einer Pressenotiz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.