Mitgliederversammlung in Büschergrund

Freude beim Kreisfeuerwehrverband: Kinderfeuerwehr ist eine besonders starke Einheit

Zahlreiche Feuerwehrangehörige waren zum Kreisfeuerwehrverbandstag nach Büschergrund gekommen.

Büschergrund. Wenn alle Feuerwehrangehörigen aus dem Kreis-Siegen-Wittgenstein zur Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) gekommen wären, dann wäre selbst der Schulhof des Schulzentrums Büschergrund zu klein gewesen.

Denn die Feuerwehr im Kreis Siegen-Wittgenstein zählte im vergangenen Jahr 6157 Mitglieder inklusive Jugend- und Kinderfeuerwehr und so waren von den Löschzügen und Einheiten lediglich Abordnungen nach Büschergrund gekommen.

Auf der Aula-Bühne verfolgte neben Bürgermeisterin Nicole Reschke auch Landrat Andreas Müller den stimmungsvollen Auftakt der Feuerwehr-Musiker aus Niederndorf und Oberschelden. Im Saal der Aula hatten 160 Feuerwehrangehörige aus 11 Feuerwehren des Kreisgebietes Platz genommen.

Nach der Begrüßung durch Kreisbrandmeister Bernd Schneider wurden die Feuerleute von Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke begrüßt. Landrat Andreas Müller betonte die Leistungsfähigkeit der Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Kreisgebiet. ER hob besonders den einstaz in Kreuztal hervor, wo durch einen Bruch einer Hauptversorgungsleitung das ganze Littfetal fast eine Woche ohne Wasser war. Er dankt allen Beteiligten, die in dieser Situation geholfen haben. Einen ganz besonderen Dank richtete Landrat Müller an Kreisbrandmeister Bernd Schneider und seine beiden Stellvertreter, Dirk Höbener und Uwe Saßmannshausen.

Kreisbrandmeister Bernd Schneider zog im Anschluss ein Resümee des letzten Jahres. So sind 3370 Feuerwehrleute im Dienst des Kreises, weiter gehören 938 Mitglieder zur Ehrenabteilung. Eine starke Einheit bilden die 1076 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, mit 259 Mädchen und 817 Jungen sind die Nachwuchsretter schon gut aufgestellt.

Eine besondere Freude war Schneider die Verkündung der Zahl seiner jüngsten Mitglieder. Die Kinderfeuerwehr im Kreis zählt zurzeit 538 Jungen und Mädchen.

Für den Schluss der Tagung in Büschergrund gab es dann doch noch eine „kleine“ Ehrung. Beim 42. Leistungsnachweis im vergangen September in Wilnsdorf stellten sich 690 Teilnehmer aus 93 Gruppen dem Leistungsvergleich. Hier konnte die Löscheinheit Alchen den ersten Platz erreichen, für die Löscheinheit Oberholzklau/Bühl gab es einen dritten Platz, worüber der anwesende Stadtbrandmeister Uwe Saßmannshausen und die Stellvertreter Maik Rother und Rainald Thiemann große Freude zeigten.

Für die Logistik und die Verpflegung sorgte neben dem Kantinen-Team der Gesamtschule, die Helfer der Freudenberger Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare