Herbstabschluss der Freudenberger Wehr

Zuschauer bricht zusammen: Übung der Feuerwehr kurzfristig abgesagt

Die Jugendfeuerwehr zeigte am Feuerwehrgerätehaus ihr Können. Die Alarmübung musste jedoch wegen eines schweren medizinischen Notfalls eines Zuschauers abgesagt werden.

Freudenberg - Aus der Übung wurde plötzlich Ernst: Kurz vor der Herbstabschlussübung der Feuerwehren aus Freudenberg, Mausbach und Plittershagen brach ein Zuschauer zusammen. Die Brandschützer sagten die Übung daraufhin ab.

Das Jahr 2019 neigt sich langsam dem Ende, so dass traditionell die Zeit der Herbstabschlussübungen der örtlichen Feuerwehreinheiten anbricht. Den Anfang in der Stadt Freudenberg machten dieses Jahr die Löscheinheiten Freudenberg, Mausbach und Plittershagen. 

Doch die eigentliche Alarm-Übung der Aktiven Wehrleute am Freudenberger Rathaus musste nur wenige Minuten vorher aufgrund eines schweren medizinischen Notfalls unter den Zuschauern abgesagt werden. Die Zuschauer zeigten sich einverstanden mit der Entscheidung der Einheits- und Wehrführung. 

Zuvor kamen die Besucher bei den gezeigten Leistungen der Kinderfeuerwehr sowie Jugendfeuerwehr voll auf ihre Kosten. Um 15 Uhr ließ Einheitsführer Christian Ebener die aktive Wehr, die Jugend- und die Kinderfeuerwehr sowie die DRK-Bereitschaft Büschergrund vor dem Gerätehaus am Marktplatz antreten. Nach der formellen Stärkemeldung durch den Einheitsführer an den Leiter der Feuerwehr Freudenberg, Stadtbrandinspektor Rainald Thiemann, dankte dieser allen Beteiligten für ihr Engagement im Übungs- und Einsatzdienst. 

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen

Danach begann die Kinderfeuerwehr mit ihrer Übung. Hier zeigten die Kleinen den Zuschauern vorbildlich und eindrucksvoll, wie eine Rettungsgasse richtig funktioniert. Anschließend zeigte die Jugendfeuerwehr ihr Können. Es wurde davon ausgegangen, dass ein Feuer in einer Feuerschale zu groß geraten war und dieses auf das nebenstehende Gebäude übergriff. Die Jugendlichen erhielten daraufhin von ihrem Gruppenführer die Aufgabe, die Brandbekämpfung der außenstehenden Feuerschale und im Inneren des Gebäudes vorzunehmen. In kürzester Zeit wurden Schläuche verlegt, Strahlrohre eingesetzt und die gestellte Übungslage zur Zufriedenheit des Fachpublikums abgearbeitet. 

Am Abend fanden dann die Feierlichkeiten der Löscheinheit Freudenberg im Feuerwehrgerätehaus statt. Einheitsführer Christian Ebener begrüßte den stellvertretenden Bürgermeister Daniel Knie, den Leiter der Feuerwehr Freudenberg Rainald Thiemann und einige Vertreter der lokalen Politik. Es standen noch Beförderungen und Ehrungen an, die der stellvertretende Bürgermeister und der Leiter der Feuerwehr vornahmen. Zum Feuerwehrmannanwärter wurde Thomas Klitschke, zu Feuerwehrfrauen wurden Annika Kölsch, Leonie Schmitz und Silvia Burbach befördert. Der Feuerwehrmann Leon Bannerwurde zum Oberfeuerwehrmann, die Mitglieder Andreas Bathe und Tim Rösler wurden zu Brandmeistern befördert. Darüber hinaus wurden die Mitglieder Leonie Schmitz und Silvia Burbach zu stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartinnen ernannt. Manuela Rösler wurde zur Stadtkinderfeuerwehrwartin ernannt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Freudenberg wurde Christian Ebener geehrt. 

Im Anschluss an die Beförderungen und Ehrungen fand ein gemütliches Beisammensein statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare