Stimmungsvoller Start in die Weihnachtszeit

3. Freudenberger Advent findet vom 30. November bis 2. Dezember statt

+

Freudenberg. Die märchenhafte Fachwerkstadt Freudenberg ist wie geschaffen für einen stimmungsvollen Start in die schönste Jahreszeit. Mit einem einzigartigen Veranstaltungswochenende läutet Freudenberg am kommenden Wochenende die Weihnachtszeit ein.

Organisatoren und Sponsoren freuen sich auf den 3. Freudenberger Advent

Vom 30. November bis zum 2. Dezember können sich Besucher an sechs festlich geschmückten Veranstaltungsorten in der Innenstadt be- und verzaubern lassen. Unter dem Titel „Freudenberger Advent“ hat die Freudenberger Kooperationsgemeinschaft, bestehend aus sechs Freudenberger Kulturschaffenden, zum wiederholten Male ein einzigartiges Veranstaltungsangebot geschaffen. 

Das ist in den letzten zwei Jahren gut angekommen und viele Besucher freuen sich schon jetzt auf den Startschuss des dritten Freudenberger Advents. Auch überregional nimmt man Kenntnis: So zählt der Freudenberger Advent für die Zeitschrift „Geo“ zu den zehn schönsten Weihnachtsmärkten in NRW. Alle sechs Adventsstandorte sind inhaltlich und zeitlich aufeinander abgestimmt sowie fußläufig zu erreichen. Natürlich warten an jedem Standort ganz besondere Highlights, wie das beeindruckende Eröffnungsfeuerwerk in der Altstadt und die Illumination des größten Weihnachtsbaumes Südwestfalens bei der Villa Bubenzer. Die Alte Schmiede am Silberstern glänzt mit einer Vernissage und begleitender Gitarrenmusik, im Freudenberger Technikmuseum wird mit einer über 100 Jahre alten Spekulatiusmaschine das traditionelle Gebäck hergestellt und die Konzertinitiative „Crossover“ Gospel Soul & Aria bietet ein außergewöhnliches Bühnenprogramm aus Klassik, Soul und Gospel in der evangelischen Kirche Freudenberg. 

Das gemeinsame Marketing ermöglicht eine größere Reichweite und einen stärkeren Fokus auf die Gesamtveranstaltung, ohne das die einzelnen Veranstaltungen in den Hintergrund rücken. Als Initiatorin des Netzwerkes bedankt sich Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke für die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem KulturFlecken Silberstern, der Bürgerstiftung Gut.für Freudenberg, Freudenberg WIRKT, dem Technikmuseum, dem 4Fachwerk Mittendrin Museum und der Konzertinitiative „Crossover“.

Der Freudenberger Advent kurz und knapp

Kulinarischer Weihnachts-Flecken

In der Marktstraße im „Alten Flecken“ findet der Kulinarische Weihnachts-Flecken statt. An festlich geschmückten Holzbuden bietet sich den Besuchern ein vielfältiges kulinarisches Angebot von herzhaften bis süßen Leckereien und köstlich dampfenden Getränken. Die weihnachtliche Stimmung wird begleitet durch ein festliches Bühnenprogramm in der Marktstraße, das zum Zuhören und zum Mitsingen einlädt (s. Seite 18). Ein absolutes Highlight ist das große Eröffnungsfeuerwerk am Freitagabend. Und Sonntagnachmittag schleicht der Nikolaus mit seinem Engel durch die Gassen. „Mit allen Sinnen genießen“ ist die Empfehlung des Vereins Freudenberg WIRKT e.V., der herzlich in die traumhafte Kulisse der Fachwerkaltstadt einlädt.

Weihnachts-Villa

Der KulturFlecken Silberstern e.V. und die Bürgerstiftung Gut. für Freudenberg veranstalten im stilvollen Ambiente der Jugendstil-Villa Bubenzer einen kleinen und feinen Weihnachtsmarkt. Ausgewählte Künstler und Kunsthandwerker stellen ihr Handwerk vor, im Café werden Kaffee und Kuchen angeboten. In diesem Jahr wird auch der Park der Villa mit Lichtinstallationen und Verkaufsständen stimmungsvoll gestaltet. Hier kann man z. B. Punsch genießen und am Sonntag, 17 Uhr, bei vorweihnachtlichen Klängen die Illumination des größten Weihnachtsbaumes Südwestfalens erleben.

Weihnachts-Werkstatt

Im historischen Ambiente des Technikmuseums Freudenberg öffnet die Weihnachts-Werkstatt ihre Pforten In der Maschinenhalle und in dem neuen Gerhard Kritzler Saal können kleine und große Besucher den Advent mit allen Sinnen genießen. Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder 2 Euro

Weihnachts-Schmiede

Der KulturFlecken Silberstern e.V. öffnet die urige „Alte Schmiede“ am Silberstern mit einer Kunstausstellung der Freudenbergerinnen Ulrike David, Brigitte Rößler und Gabriele Herbig-Vogel. Die drei Künstlerinnen malen seit drei Jahren regelmäßig gemeinsam und jede von ihnen hat einen eigenen Stil und individuelle Vorlieben für Motive, Farben usw. entwickelt. Sie zeigen Acrybilder, Aquarelle und Collagen. In der Schmiede kann man in Ruhe verweilen, sich bei einem Gläschen Wein mit den Künstlerinnen unterhalten und die wunderschöne Atmosphäre genießen. Die Vernissage findet am Samstag, 1. Dezember,14 Uhr, statt. Frank Gamboa spielt eigene Stücke auf seiner Latin-Jazz-Gitarre.

Fresh X-Mas - Das andere Adventskonzert

Die „Crossover“- Konzertinitiative präsentiert in der Ev. Kirche Freudenberg ein außergewöhnliches Bühnenprogramm aus Klassik, Soul und Gospel.

Bergbaukultur - „das es schön sei…“

Das 4Fachwerk-Mittendrin-Museum bietet Sonderführungen durch die Ausstellung „Bergbaukultur - „dass es schön sei…“an. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Hier gibt es den Flyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare