Rettern bot sich kniffliges Szenario

Herbstübung der Feuerwehr Oberholzklau/Bühl – Uwe Saßmannshausen verabschiedet

Der neue Leiter der Feuerwehr Freudenberg Rainald Thiemann (r.) dankte Uwe Saßmannshausen mit einem Bild von Oberholzklau sowie einem Bildband.

Oberholzklau - Die Feuerwehreinheit Oberholzklau/Bühl führte am vergangenen Wochenende ihre Herbstübung durch. Einheitsführer Jens Kauschke begrüßte neben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger auch den Leiter der Feuerwehr Rainald Thiemann sowie Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke.

Nach dem Antreten der Löscheinheiten Oberholzklau-Bühl und Büschergrund sowie der Jugend- und Kinderfeuerwehr erfolgte der Ordnungsdienst (Marschieren) unter der Leitung von Maik Rother. Nach Vorführungen der Kinderfeuerwehr, die von den Zuschauern mit Applaus bedacht wurden, stand die Übung der Jugendfeuerwehr auf dem Plan. 

Die Einsatzübung der aktiven Wehr fand im Ortsteil Oberholzklau statt. Das Szenario: In einer Hobby-Werkstatt war durch Schweißarbeiten an einem Fahrzeug ein Feuer ausgebrochen. Die Garage war innerhalb kürzester Zeit verqualmt, Personen waren vermisst. Auf einer Wiese hinter der Garage war zur selben Zeit der Besitzer der Garage damit beschäftigt, Holz von einem Rückewagen abzuladen. Durch das Feuer in der Garage wurde er unvorsichtig, so dass die Baumstämme ins Rutschen gerieten und ihn unter sich begruben. 

Die Aufgabe der Einsatzkräfte bestand darin, das Feuer in der Garage zu bekämpfen, die vermisste Person zu suchen und ins Freie zu schaffen sowie zur Menschenrettung der Person unter den Baumstämmen vorzugehen. Zuschauer und Feuerwehrführung zeigten sich von den gezeigten Leistungen angetan. 

Am Abend fand im Dorfgemeinschaftshaus der Kameradschaftsabend statt.  Stadtbrandinspektor Rainald Thiemann dankte im Namen der gesamten Freudenberger Feuerwehr Uwe Saßmannshausen, der 18 Jahre lang Leiter der Feuerwehr sowie 14 Jahre lang stellvertretender Kreisbrandmeister war. Er überreichte ihm ein großes Bild von Oberholzklau sowie einen Bildband. Befördert wurden Tobias Schwarz (Feuerwehrmann), Tim Jeske und Henry Müller (Oberfeuerwehrmänner), Thomas Saßmannshausen  (Unterbrandmeister) sowie Fabian Kläs  (Brandmeister). 

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Landes NRW wurde Frank Wirth für 35-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Gold des Verbands der Feuerwehr ging für 60-jährige Mitgliedschaft an Helmut Irle. Thomas Saßmannshausen wurde zum Jugendfeuerwehrwart und Tim Jeske zu seinem Stellvertreter ernannt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare