Abenteuer Druidensteig

Auf abenteuerliche Wanderwege hatten die Wäller Wanderfreunde jetzt zu einer Wanderung auf dem Druidensteig eingeladen und 15 Interessierte waren dem Ruf gefolgt. Zunächst auf bekannten Wegen wanderten die Teilnehmer vom Kirchener Bahnhof entlang der ehemaligen Lokomotivschmiede Jung über den Ortsteil Brühlhof zur Freusburg.

Auf dem Brühlkopf bot sich den Wanderern ein herrlicher Vorblick auf die Freusburg. Nachdem man durch den alten Ortskern gelangt war, schloss sich eine kleine Information über die Freusburg und den Druidensteig an. Als dann noch eine Jugendkapelle die Wanderer musikalisch eingestimmt hatte, konnte das Erlebnis Druidensteig be- ginnen. Und gleich zu Beginn machte der Steig seinem Namen alle Ehre, durchschritten doch die Wanderer den Ort Freusburg auf größtenteils schmalen Pfaden bis zum Ufer der Sieg. Auf kurzem Stück folgte man nun der Bundesstraße, um zur Freusburger Mühle zu gelangen. Hier bot sich den Wanderern die Gelegenheit, das Innenleben der Mühle zu besichtigen.

Im Anschluss wurde dann kurz oberhalb des Queckhahns links abgebogen und auf naturnahen Wegen und Pfaden bewegte sich die Wandergruppe nun in Richtung Euteneuen in unmittelbarer Nähe der Sieg. Unterhalb von Katzenbach begann nun der Aufstieg vom Ufer der Sieg zum Ottoturm - wie könnte es anders sein - auf schmalen, teilweise abenteuerlichen Pfaden. Auf kurzem Weg wurde Katzenbach durchquert und nach wenigen Metern waren die Wanderer wieder von herrlichem Maiengrün umgeben und setzten den steilen Aufstieg zum Ottoturm fort. Die Aussicht vom Ottoturm begeisterte die Wanderfreunde.

Der Rest des Weges bis zur Sohle in Kirchen war dank der naturnahen Wegführung eine kurzweilige Angelegenheit und schon bald fand man sich zur Rast bei einem kühlen Bier ein. Frisch gestärkt begaben sich die Wäller entlang des Heimatmuseums Kirchen zurück zum Bahnhof, von wo aus die Teilnehmer mit vielen positiven Eindrücken ihre Heimreise antraten. Dies allerdings nicht ohne den Wäller Wanderfreunden das Versprechen auf eine Fortsetzung der Druidensteigwanderung im Herbst abzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare