In Bestbesetzung

Das Programm für die "Kultur im Hüttenhaus Herdorf" im Halbjahr 2011/12 steht. Nun muss auch noch das Haus selbst fertig werden, das sich seit geraumer Zeit für 1,5 Millionen Euro einer Schönheits- und Renovierungskur unterzogen hat. Und Anfang September, just zu Beginn der neuen Spielzeit, wird sich der 1954 gebaute Musentempel rundum erneuert präsentieren, versprach Bürgermeister Uwe Erner im Rathaus bei der Vorstellung des Musik- und Theaterangebotes.

Erni Schlosser, der Vorsitzende des Kreis der Kulturfreunde, freut sich auf die kommende Spielzeit, "die bestbesetzte, die wir je hatten". Besonders stolz ist man bei den Kulturfreunden, dass eines der drei Konzerte zum 25-jährigen Bestehen der Landesstiftung "Villa Musica" in Herdorf stattfindet. Zuerst aber stellt sich der "Kulturherbst" vor, der von den Kulturfreunden, dem Kulturring und der Stadt Herdorf getragen wird. Am 9. September wird das Jugendstück "Als wäre ich Papier" um 9 und um 11 Uhr von dem Jugendtheater Speyer vorgestellt. Mit Wilfried Schmickler und seinem Soloprogramm "Weiter" kommt am 10. September ein Kabarettist nach Herdorf, ein bekennender Freund des Hüttenhauses.

Die Vorsitzende des Kulturringes, Christine Lück, reiht die Highlights der Saison aneinander: Am 24. September spielt die Junge Oper Köln den "Freischütz" von C.M.Weber, Start in die Theatersaison. Das Siegerländer Duo "Weigand und Genähr" kommt nach längerer Pause am 18. November in das Hüttenhaus. Am 8. Dezember bringen Schauspieler der Badischen Landesbühne den Kleist-Klassiker "Michael Kohlhas" auf die Bühne und die "Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" spielt am 25. Januar 2012 das Landestheater Dinkelsbühl.

Der Kulturring hat zwischenzeitlich auch Kontakte zum Apollo-Theater in Siegen geknüpft und profitiert von deren Eigenproduktion "Der Kontrabass" am 14. Februar. In Herdorf spielt im Einpersonenstück Jan Becker. Am 1. März trifft man wieder Martin Semmelrogge im Hüttenhaus mit der Komödie "Der Rosenkrieg", verfilmt mit Michael Douglas und Kathleen Turner. Bekannte Gesichter gibt es auch mit Viktoria Brahms und Volker Brandt am 27. März in dem Schauspiel "Das Haus am See". Doris Kunstmann bleibt es vorbehalten, am 26. April mit dem Schauspiel "Oskar und die Dame in Rosa" die Theatersaison zu beenden.

Mozart im Louvre und russische Seelen

Heinrich Beck, der "Impressario" des Kreises der Kulturfreunde, listete die Konzertdarbietungen auf. Diese beginnen am 12. Dezember mit dem Jubiläumskonzert zum 25-jährigen der "Villa Musica" mit Martin Ostertag, Ralle Randalu und Wolfgang Meyer, die Haydn, Seither, Janàek und Spohr spielen. Am 29. Dezember verspricht das Vorsilvesterkonzert mit dem "Lydie Auvray Trio", die Walzer, Musettes und Tango spielen, einen tollen Start ins neue Jahr. Das "Morgenstern-Trio" mit Vatherine Klipfel, Stefan Hempel und Emanuel Wehse bringen am 3. März Mozart, Brahms und Debussy zu Gehör. Die "Russische Seele" wird am 20. April beschworen. Patrick Demenga und Stipendiaten spielen Glinka, Schnittke und Tschaikowsky. "Mozart im Louvre" kommt am 19. Mai mit Ingo Goritzki und Sharon Kam ins Hüttenhaus. Den Paukenschlag besorgt in einer Zusatzveranstaltung am 1. Juni der Kabarettist Jürgen Becker, der meint "Der Künstler ist anwesend".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare