Interessierte Waldbesucher

Die Kinder mit dem begleitenden Team, v. l. Anna Weck, Elmar Weck, Klaus Fastnacht und Klaus Ermert, der seinen Rauhaardackel mitgebracht hatte. Foto: Rainer Wirth

Eine Schar aufgeweckter Jungen und Mädchen fand sich am Anfang der Biersdorfer Straße unweit des alten Wasserbassins zu einem Waldspaziergang der besonderen Art ein.

Zusammen mit dem Revierförster Elmar Weck, dessen Tochter Anna und zwei Vätern machte sich eine Schar junger Leute auf, um mit kompetenter Führung Wald und Flur, Leben und Wirken in Busch und Feld zu erkunden. Dies geschah nach einer Pause von zwei Jahren nun erneut im Rahmen der Herdorfer Ferienspiele und zum Team stieß später auch noch Jäger Thomas Weber, der seine Sicht der Hege und Pflege des heimischen Waldes und Wildes erläuterte.

Ohne die Kinder zu überfordern, wurden ihnen forstliche Aspekte, sportliche, naturschützerische, umweltrelevante und ökologische nahe gebracht. Dies geschieht in der Regel durch optische und akustische Signale. Diesmal wurden aber alle Sinne mit einbezogen. Dafür zuständig war die angehende Pädagogin Anna Weck, die zur Zeit ihr Referendariat an einer Siegener Schule leistet. Sie aktivierte bei den Kindern den Tast- und Riechsinn. Man kann zum Beispiel die unterschiedlichen Borken der Bäume sehr gut nur mit den Fingern erkennen. Laub, Pilze und Baumreste riechen jeweils anders, was unter den Tritten knirscht und knackt, muss nicht immer ein abgestorbener Ast sein.

Elmar Weck steuerte dazu Forstliches bei, erklärte das Leben, Werden und Vergehen im heimischen Wald. Die Kinder erfuhren auch etwas über die nachhaltige Waldbewirtschaftung und Jäger Thomas Weber wusste Wissenswerters aus der Jagd zu berichten. So sorgt der Jäger dafür, dass der Wildbestand in Wald und Flur im gesunden Rahmen gehalten wird, da es die natürlichen Feinde des Wildes nicht mehr gibt.

Der Gang durch den Wald und die vielen interessanten Informationen machten aber auch hungrig und durstig. Die mit Rucksäcken bewehrten Waldgänger hatten dafür aber vorgesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare