"Kleine Uni" wächst

Bürgermeister Uwe Erner (l.) und Geschäftsführer Hubert Scheele (r.) heißen den neuen stellv. VHS-Vorsitzenden Ralph Meutsch willkommen. Foto: Rainer Wirth

Die Volkshochschule Herdorf, die älteste im Kreisgebiet Altenkirchens, befindet sich weiter auf einem guten Weg und auf Wachstumskurs. Dies wurde jedenfalls bei der Jahreshauptversammlung der "Uni der kleinen Leute" im Rathaussaal deutlich.

Bürgermeister Uwe Erner, Vorsitzender der VHS, freute sich über die "hervorragende Arbeit" der Volkshochschule und über die "sehr gute Zusammenarbeit mit der Realschule plus, vor allem auf dem EDV-Sektor". Ehrend gedachte man des verstorbenen stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Spickermann, der lange Jahre das Gesicht der VHS mitgeprägt hat.

Geschäftsführer Hubert Scheele listete die Belegzahlen der letzten drei Jahre auf. Aus ihnen wurde deutlich, dass die Zahl der Kursteilnehmer, der angebotenen Fächer und die der Dozenten stetig steigt. Im vergangenen Jahr gab es 52 Kurse, 907 Unterrichtsstunden und 20 Dozenten. Dabei dominieren eindeutig die Frauen, die 618 Plätze von 707 belegten. Einnahmen und Ausgaben hielten sich in etwa die Waage, das Land steuerte über 5000 Euro zum Gesamtetat bei, die Kreissparkasse 1000 Euro. An Kursgebühren nahm man 20.202 Euro ein, an Honoraren wurden 16.000 gezahlt.

Hubert Scheele bedankte sich aber auch bei der Stadt für materielle und personelle Hilfen. Uwe Erner wusste neben dem Dank an die Dozenten aber auch den Geschäftsführer hervorzuheben, der "Dreh und Angelpunkt der Herdorfer VHS-Arbeit" sei. Die Kassenprüfer hatten am Bericht nichts auszusetzen, so wurde dem Vorstand Entlastung zuteil. Bei den fälligen Neuwahlen wurde Bürgermeister Uwe Erner als Vorsitzender bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Ralph Meutsch, stellvertretender Leiter der Realschule plus, Geschäftsführer bleibt Hubert Scheele. Kassenprüfer sind Rainer Wirth und Erich Jung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare