Karten sind erhältlich

„Messias“ in Herdorf: Kantorei St. Jakob spielt Händel bei Gastkonzert

Peter Scholl gibt in Herdorf sein letztes Konzert als Chordirigent der Kantorei St. Jakob.

Herdorf. Die Kantorei St. Jakob aus Frankfurt-Bockenheim unter der Leitung von Chordirigent Peter Scholl wird am Sonntag, 26. Mai, um 18 Uhr in der Katholischen Kirche Herdorf zu Gast sein. Auf dem Programm steht Händels „Messias“, der zu den erfolgreichsten und beliebtesten Oratorien der Musikgeschichte zählt.

„Bereits die Uraufführung 1742 in Dublin war ein großer Erfolg“, teilt die Evangelische Gemeinde Bockenheim über Händels „Messias“ mit. „Das Werk, das das Leben Jesu Christi von der Geburt bis zur Auferstehung erzählt, ist barocke Popmusik im besten Sinne. Nicht nur aufgrund seiner ungebrochenen Popularität, sondern auch aufgrund seiner musikalischen, rhythmischen Strukturen.“

Die etwa 80-köpfige Kantorei St. Jakob, die bereits im Dezember 2017 mit einem Weihnachtskonzert erfolgreich in Herdorf aufgetreten ist, wurde 2007 neu gegründet und konzertiert seitdem regelmäßig in Frankfurt und Umgebung. „Als musikalischer Partner wird die Kammerphilharmonie Seligenstadt zu hören sein, die in zahlreichen Aufführungen mit der Kantorei St. Jakob ihr feinfühliges und zuverlässiges musikalisches Können bewiesen hat“, so die Gemeinde Bockenheim. Das Solistenquartett besteht aus Maren Schwier (Sopran), Mareike Lennert (Alt), Aljoscha Lennert (Tenor) und Timon Führ (Bass).

Peter Scholl gibt Leitung ab

Das Konzert in der Katholischen Kirche Herdorf wird das letzte unter der Leitung von Kantor Peter Scholl sein, der im Juli die Leitung des Siegener Bach-Chores übernehmen wird.

Der Eintritt zu diesem Konzert kostet 16 Euro (8 Euro ermäßigt).

Karten sind bei der Blümchenwerkstatt Herdorf und im Internet unter www.EvGemeindeBockenheim.de erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare