Vorbildliche Hilfe

Vorbildlich reagierten Zeugen eines Unfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der K101 zwischen Kirchen und Dermbach ereignete. Ein 29-jähriger Autofahrer war in Richtung Herdorf unterwegs.. In Höhe der Einfahrt zum Sportplatz Dermbach, auf dem dortigen Gefällstück kam er laut Polizei vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts auf die vereiste und schneebedeckte Einfahrt, verlor die Kontrolle übers sein Fahrzeug und rammte geradeaus einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls brach der Baum ab und der Pkw kam auf der Beifahrerseite im Graben zum Erliegen.

Ein durch Zufall an der Unfallstelle vorbeikommender Verkehrsteilnehmer sicherte die Unfallstelle ab und wählte den Notruf. Zwei Beschäftigte des Forstamtes Altenkirchen, welche in unmittelbarer Nähe der Unfallörtlichkeit mit Baumfällarbeiten beschäftigt waren, bemerkten den Unfall und eilten zur Unfallstelle. Sie befreiten den im Fahrzeug eingeklemmten Fahrzeugführer vorbildlich, da aus dem Motorraum des völlig beschädigten Autos Rauch aufstieg. Danach brachten sie den verletzten Mann, der nun nicht mehr ansprechbar war, auf den gegenüberliegenden Parkplatz, wo sie ihn zusammen mit dem anderen Unfallzeugen in eine Rettungsdecke einwickelten und erste Hilfe leisteten.

Laut Angaben der vor Ort befindlichen Rettungssanitäter wurde durch dieses vorbildhafte Verhalten schlimmere Verletzungen, insbesondere aufgrund der Außentemperaturen, für den verunfallten Fahrzeugführer verhindert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare