"Anregungen jetzt umsetzen"

Interessante Gespräche standen auch beim Jugendworkshop in den verschiedenen Gruppen im Mittelpunkt.

Fast 30 Jugendliche und junge Erwachsene konnte Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab zum Start des Treffens zum Thema Dorfentwicklungskonzept im Jugendzentrum Next Generation begrüßen.

Darüber freute sich nicht nur der Verwaltungschef, sondern auch Willemijn Enders vom Projektbüro Davids, Terfrüchte und Partner, die betonte: "Besonders um Eure Zukunft in Hilchenbach geht es heute!" Hans-Peter Hasenstab rief die Jugendlichen daher im Rahmen des Jugendworkshops unter dem Motto "Junge Ideen ausdrücklich erwünscht" ausdrücklich auf, die Chance mitzureden zu nutzen, wovon in der Fortsetzung zu drei Themenangeboten auch rege Gebrauch gemacht wurde.

So begaben sich einige der jungen Leute auf einen Streifzug durch Hilchenbachs Stadtmitte, um vor Ort auf Probleme an ihren Treffpunkten aufmerksam zu machen und Verbesserungen vorzuschlagen.

Natürlich durfte auch das aktuelle Regionale-Projekt der Stadt Hilchenbach in der Diskussion mit der Jugend nicht fehlen. So stellte sich die zweite Gruppe nach einer Präsentation der Planungsüberlegungen die Frage, was ist los für Jugendliche rund um den "Kulturellen Marktplatz" in Dahlbruch? Ergebnis waren auch hierzu Dinge, die nicht gefallen und Anregungen, was bei der Gestaltung und den Angeboten verbessert werden kann.

An einem anderen Tisch setzten sich einige Jugendliche mit ihren Möglichkeiten und Wünschen in den kleineren Dörfern auseinander. Zu den Schwerpunkten gehörten ebenfalls das Schaffen und die Gestaltung von Treffpunkten für junge Menschen. Außerdem wiesen die Teilnehmer auf die Mobilitätsprobleme hin, die persönliche Kontakte mit Freunden und Schulkameraden erschweren.

Bei der Erstellung eines zukunftsweisenden Dorfentwicklungskonzeptes für Hilchenbach und seine Dörfer waren in den letzten Monaten die Hilchenbacher Bürgerinnen und Bürger und nun auch die Jugend gefragt. Bei verschiedenen Bürgerforen konnten sie mitreden, ihre Ideen einbringen und von ihren Erfahrungen berichten. Das erfreuliche Engagement von weit über 200 Menschen und die unterschiedlichen Sichtweisen auf Hilchenbacher Themen haben dem Entwicklungsprozess wichtige Impulse gegeben. "Für diese intensive Mitarbeit möchte ich mich ausdrücklich bedanken", macht Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab deutlich, dass die Erarbeitung eines Dorfentwicklungskonzept nur mit großer Bürgerbeteiligung Sinn macht.

Ergebnisse zusammenfassen

Nun ist es an der Zeit, die Ergebnisse des Dialogprozesses zusammenzufassen und in die Erstellung des Dorfentwicklungskonzeptes einfließen zu lassen. Im dritten Bürgerforum am Donnerstag, 31. Januar, ab 19 Uhr im Rathaus in Hilchenbach wird die Vorstellung der Ergebnisse im Mittelpunkt stehen. Das Planungsbüro Davids, Terfrüchte und Partner präsentiert in dieser Veranstaltung den aktuellen Stand des Dorfentwicklungskonzeptes und legt dar, wie die Anregungen und Ideen aus den Dialogen berücksichtigt wurden. Mithilfe eines ansprechenden Vortrages werden Schwerpunktbereiche herausgearbeitet, Entwicklungspotenziale aufgezeigt und ein Ausblick für Hilchenbachs Zukunft gegeben.

Als besondere Unterstützung für junge Familien wird während der Veranstaltung wieder eine Kinderbetreuung angeboten, so dass Eltern am Bürgerforum teilnehmen können, während ihre Kinder gut betreut werden.

Wer mehr wissen oder seine Ideen und Anregungen abseits der Dialog-Veranstaltungen weitergeben möchte, kann sich gerne an die Regionale-Beauftragte Kerstin Broh, Telefon 02733/288-136, E-Mail k.broh@hilchenbach.de, wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare