Fünfter Feuer in Helberhausen und Hadem

Pkw ausgebrannt: Brandstifter schlug am Wochenende erneut zu

+

Hilchenbach - Nachdem es nun in den Ortschaften Helberhausen und Hadem acht Wochen lang ruhig geblieben war und der Brandstifter sich zurück gehalten hat, schlug er am vergangenen Wochenende erneut zu und zündete einen Pkw an.

Gegen 2:40 Uhr in der Nacht zum Samstag zündete der Pyromane in der Straße „Am Rauhen Berg“ einen neben einem Wohnhaus geparkten Pkw an, der trotz schnellem Eingreifen der Feuerwehr vollkommen ausbrannte. Mittlerweile war es das fünfte Feuer, das der Täter in Helberhausen und Hadem gelegt hat. 

Die letzten beiden Brände wurden in der Nacht vom 21. auf den 22. September gelegt. In Helberhausen an der Ferndorfstraße zündete der Täter einen großen Holzstapel an, wobei rund fünf Raummetern geschnittenes Haubergholz vernichtet wurde. Ein zufällig vorbeikommender Zeitungsausträger bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr. 

Angst vor erneuter Brandstiftung

Während die Feuerwehr den Brand löschte, gab es in Hadem einen weiteren Brand. Ein Pkw wurde angezündet. Rund acht Wochen lang hatte der Brandstifter nun die „Füße“ still gehalten, doch in der Nacht zum Samstag brannte es erneut in Helberhausen. 

Obwohl die Feuerwehren aus Helberhausen und Hilchenbach schnell an der Einsatzstelle waren, konnten sie nicht verhindern, dass der Pkw vollkommen abbrannte. Die Polizei war ebenfalls mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort und durchstreifte das Gebiet, konnten jedoch keine Feststellungen machen. 

„In Helberhausen und Hadem geht nun die Angst um“, sagte auf telefonische Anfrage Hilchenbachs Leiter der Feuerwehr Harald Stecher. „In den vergangenen Wochen haben Anwohner immer in den Nächten von Freitag auf Samstag ab der zweiten Nachthälfte hinter verdunkelten Fenstern gesessen und Beobachtungen vorgenommen, aber es wurde nichts Verdächtiges bemerkt", so Stecher.

Kriminalpolizei ermittelt

Bürger und Feuerwehrleute hätten bereits in Erwägung gezogen, nachts zu Patrollieren, aber davon habe Stecher abgeraten. "Die Polizei ist in diesen Zeiten auch verstärkt im Einsatz“, sagte Stecher. 

„Ich will nicht hoffen, dass es ein Feuerwehrmann ist, der hier die Brände legt“, so der Leiter der Feuerwehr. Ein älterer Anwohner der Straße „Am Rauhen Berg“, der am Samstagmorgen mit seinem Hund spazieren ging, äußerte sich: „Wir wollen hoffen, dass die Polizei den Brandstifter vor uns bekommt, denn sollten wir ihn vor der Polizei bekommen: Gnade ihm Gott." 

Die Kriminalpolizei ermittelt nun auch in diesem erneuten Fall und bittet dabei mögliche Zeugen um sachdienliche Hinweise unter 0271-7099-0. Nach rund 8 Wochen schlug der Brandstifter in Helberhausen erneut zu und zündete in der Straße „Am Rauhen Berg“ einen Pkw an der vollkommen ausbrannte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare