140-Meter-Kran für Reparatur benötigt

Im Bürgerwindpark Hilchenbach: Windrad Nummer 3 steht still

Eines von fünf Windrädern ist defekt. Das Foto entstand bei einer Feuerwehr-Abseilübung.

Hilchenbach. Schon seit über zehn Jahren gibt es den Bürgerwindpark auf der „Lümke“. Hier drehen sich fünf Windräder. Regelmäßig trainieren dort auch die Höhenretter der Berufsfeuerwehr Dortmund. Doch schon seit geraumer Zeit läuft es mit dem Windrad Nummer 3 nicht mehr so rund, steht die Anlage still.

Im Dezember 2007 hatte diese Anlage ihren Betrieb aufgenommen, doch nun ist an Nummer 3 ein größerer Schaden entstanden. Das große Wälzrollenlager, auf  dem der Generator der Windenergieanlage gelagert ist, ist defekt. Die genaue Ursache steht noch nicht fest, um einen Verschleiß könne es sich aber nicht handeln, denn nach Aussage von Günter Pulte, Rothaarwind-Geschäftsführer, sollen solche Lager viel länger halten. Die Reparaturarbeiten werden derzeit vorbereitet, doch ein Kran mit einer Auslegerhöhe von 140 Metern muss in Deutschland erst einmal gefunden werden und der müsste dann für die Reparaturzeit zur Verfügung stehen. 

Hierbei werden einige Teile der Maschinengondel abmontiert und über den Kran auf den Boden gelassen. Unten soll die Reparatur erfolgen – dies wird vermutlich im Oktober geschehen. Anschließend kann die Anlage wieder ihren Betrieb aufnehmen und weiteren Strom erzeugen. 

Insgesamt hat der Windkraft-Park seit seiner Inbetriebnahme über 44 Millionen Kilowattstunden Strom produziert. 

Das könnte Sie auch interessieren